Seminar der Donau-Universität:

Wissenschafter lernen Umgang mit Medien

St.Pölten (NLK) - Obwohl es unzählige Themen gibt, sich als Wissenschafter öffentlich zu Wort zu melden, geschieht dies nur selten. Die Gründe dafür sind einfach erklärt: Wissenschafter haben in ihrer Ausbildung nicht gelernt, mit Medien umzugehen. Die Fachsprache, die sie verwenden, wird von vielen Menschen nicht verstanden. Aber gerade in Zeiten gekürzter Budgets wächst der Druck, dem Steuerzahler und Geldgeber die wissenschaftlichen Leistungen darzulegen. Das Seminar "Umgang mit Medien", das die Donau-Universität Krems unter der Leitung von Dr. Clemens Hüffel, Leiter der Medien-Gruppe im Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, morgen, Dienstag, veranstaltet, sollen Wissenschafter und Universitätslehrer im Verhalten gegenüber Medien trainieren. Drei renommierte Journalisten vermitteln, wie Botschaften an den Leser, Hörer und Seher herangebracht werden können. So lernen die Teilnehmer Presseaussendungen zu verfassen und Statements für Radio und Fernsehen mit wenigen Sätzen aussagestark zu formulieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK