Alt-NR Dr. Otto Keimel - Präsident des Österr. Kameradschaftsbundes (ÖKB) - 70 Jahre

Wien (OTS) - Als Parlamentarier war Präsident Keimel ein Vierteljahrhundert für seine Reden bekannt und für seine scharfe Zunge auch gefürchtet (und bei den Journalisten beliebt). Aber als profunder Gestalter der österreichischen Bau-Szene, vor allem der größten Reformen im Wohnrecht - Mietgesetz, Wohnungseigentums- und -gemeinnützigkeits-Gesetz sowie die totale Verlängerung der Wohnbauförderung - hat er Österreichs Wohnungspolitik und -wirtschaft entscheidend geprägt. Unter seiner parlamentarischen Stabführung wurde die "Privatisierungswelle" eingeläutet wie: Schloß und Tierpark Schönbrunn, Bundes-Immobilien-Gesellschaft u.v.a.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Nationalrat wurde Keimel zum Präsidenten des ÖKB gewählt, dem Dachverband der neun Landesverbände und fast 2000 Bezirks- und Ortsverbänden mit ihren rd. 250.000 Mitgliedern in ganz Österreich. Und drückte dieser größten "Wertegemeinschaft" Österreichs den Stempel des "Zukunftsbundes der 250.000" auf, in der sich alle Berufe und Generationen - über 2 Drittel gehören schon der Nachkriegsgeneration an-, Kriegsteilnehmer und Aufbau-Generation "in der Liebe und Treue zu ihrem Vaterland Österreich" finden.

In einer Festsitzung wünschten alle Landesverbände ihrem Präsidenten noch viele weitere Jahre ungebrochener Schaffenskraft zum Wohle des ÖKB und damit "unserer Heimat in einem Europa der Regionen".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Kameradschaftsbund ÖKB
Tel.: 01/606 89 02

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS