Moser: Erfolgreiches Freibauer-Wohnbauförderungsmodell wird weiterentwickelt

22.000 Wohnung in den letzten fünf Jahren sprechen für sich

Niederösterreich, 15.2.1998 (NÖI) Der niederösterreichische Landtag hat sich vor wenigen Monaten mit den positiven
Auswirkungen des Freibauer-Wohnbauförderungsmodelles befaßt. So wurden in den letzten fünf Jahren sage und schreibe 22.000 Wohnungen gefördert. Der Erfolg ist so groß, daß dieses Modell für die Jahre 1998 bis 2002 verlängert wird. Im Zuge dieser Diskussion wurden Vorgaben für die Weiterentwicklung im Rahmen einer Resolution beschlossen. Landesrat Freibauer fühlt sich in seinem bisherigen Weg einer sozialen und gerechten Wohnbauförderung bestätigt und wird nunmehr die neuen Vorgaben des Landtages in Angriff nehmen, stellte LAbg. Karl Moser fest.****

Bei den Anpassungen im Freibauer-Wohnbauförderungsmodell geht
es um den ökologischen Wohnbau, die Superförderungstabelle, den Wohnungsbedarf, die Einkommensgrenzen und die
Förderungskategorien. Hier wird das Modell aufgrund der bisherigen Erfahrungen für die Jahre 1998 bis 2002 weiterentwickelt. Auffallend dabei ist die Tatsache, daß die niederösterreichischen Sozialisten dieser Resolution ihre Zustimmung verweigert haben. Offensichtlich meint es LHStv. Höger mit seinen
"Wohnbauambitionen" doch nicht so ernst, so Moser.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI