Wirtschaftskammer Salzburg: Pressetermin/18.2/Lebensmittelhandel

Salzburg (OTS) - Dem heimischen Lebensmittelhandel werden von politischer Seite schon seit langem Erleichterungen versprochen. Stichworte dazu sind etwa der "multifunktionale Nahversorger", dem Tabakverkauf oder Partyservice wenigstens einen Mindestumsatz zum wirtschaftlichen Überleben sichern sollten. Statt Erleichterungen drohen der Branche statt dessen weitere Erschwernisse, wie die doppelte Preisauszeichnung bei Einführung des Euro. Die wirtschaftliche Lage vor allem der kleineren Lebensmittelhändler wird inzwischen immer prekärer: In Salzburg sind mittlerweile sieben Gemeinden ohne Nahversorger, viele Lebensmittelgeschäfte sind von der Schließung bedroht.

Über die Situation im Salzburger Lebensmittelhandel und
die Forderungen dieser Branche an die Politik möchten wir Sie bei einem

Pressegespräch am Mittwoch, 18. Februar, 10 Uhr, im WIFI-Penthouse,Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, 5. Stock ,

informieren.

Ihre Gesprächspartner werden die Vorsteher der Landesgremien des Lebensmitteleinzelhandels und des Lebensmittelgroßhandels, Peter Buchmüller und Mag. Alois Wichtl,sein.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Salzburg,
Presseabteilung Dr.Martin Beck,
Tel. 0662/8888-385

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/OTS