Schütz: Kontrollausschuß-Indiskretion der Freiheitlichen

Nachdem Öffentlichkeit informiert ist, ist rasche Stellungnahme des Landes gefordert

St. Pölten, (SPI) - "Die Indiskretion des freiheitlichen Kontrollausschußobmannes Rambossek rund um einen Rohentwurf eines noch nicht öffentlichen Kontrollausschußberichtes zu Spesenabrechnungen von Ex-Kulturmanager Dieter Rexroth ist zwar einigermaßen irritierend, darf aber angesichts des Politikverständnisses der Freiheitlichen nicht überraschen", stellt SP-Labg. Adolf Schütz heute in einer Stellungnahme
fest.****

"Nachdem die Öffentlichkeit nun über den Sachverhalt informiert ist, ist eine rasche Stellungnahme des Landes und eine umfassende Aufklärung der Vorgänge gefordert", schloß Labg. Schütz. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN