Sacher: Hilfe für kleinere Kinobetriebe in Niederösterreich

Befreiung kleinerer Kinobetriebe von der Lustbarkeitsabgabe

St. Pölten, (SPI) - "Die NÖ Sozialdemokraten fordern eine Abänderung des NÖ Lustbarkeitsgesetzes für Kinobetriebe. Mit dieser Änderung soll kleinen Kinobetrieben geholfen werden, gegenüber den großen Kinocenter bestehen zu können. Nach diesen Überlegungen sollen Kinobetriebe bis zu zwei Kinosälen gänzlich von der Lustbarkeitsabgabe befreit werden. Ab dem dritten Kinosaal sollen 3 %, bei vier Sälen 6 %, bei fünf 8 % und bei sechs Sälen und darüber max. 10 % Lustbarkeitsabgabe von den Eintrittspreisen eingehoben werden", stellt SP-Labg. Ewald Sacher heute fest.****

"Angesichts der entstehenden Kinocenter soll mit der geforderten Änderung den kleineren Kinobetreibern in Niederösterreich, welche sich konfrontiert mit der übermächtigen Konkurrenz immer mehr in ihrer Existenz bedroht sehen, die notwendige Hilfestellung geboten werden. Damit soll gewährleistet werden, daß das ohnehin bereits sehr ausgedünnte Netz an Lichtspieltheatern in Niederösterreich nicht noch weiter schrumpft und die Menschen und die Gemeinden
nicht einer beliebten Freizeiteinrichtung beraubt werden", schloß Sacher.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN