Nokia 1997: Rekordjahr mit hohen Gewinnen

Wien (OTS) - Der finnische Telekommunikationskonzern Nokia meldet heute für das Geschäftsjahr 1997 neue Rekordergebnisse. Es wurden bei Nettoumsatz, Gewinn und Gewinnrendite die höchsten Zahlen der 132-jährigen Firmengeschichte erreicht. Der Nettoumsatz stieg um 34% auf 52,6 Milliarden FIM*/ 123,7 Mrd öS und der Betriebsgewinn um 98% auf 8 454 Millionen FIM/ 19 883,2 Mio öS. Der Umsatzanstieg setzte sich bei Nokia Telecommunications um 41%, Nokia Mobile Phones um 28% sowie in den übrigen Geschäftsbereichen um 39% fort.

Der Nettoumsatz von Nokia Telecommunications für 1997 stieg um 41% auf 18 826 Millionen FIM/ 44 277,4 Mio öS (1996: 13 333 Millionen FIM/ 31 358,2 Mio öS). Der Auftragseingang betrug 23 Milliarden FIM/ 54,1 Mrd öS (1996: 14,5 Milliarden FIM/ 34,1 Mrd öS), was einem Anstieg von 58% entspricht. Der Betriebsgewinn stieg um 36% auf 4 053 Millionen FIM/ 9 532,4 Mio öS (1996: 2 982 Millionen FIM/ 7 013,4 Mio öS), wobei die Betriebsgewinnspanne 21,5% (1996: 22,4%) betrug. Nokias weltweiter Marktanteil am GSM-Infrastrukturmarkt stieg auf ca. 30% an und Nokia wurde darüber hinaus der führende Lieferant von Basisstationen in Europa.

Der Nettoumsatz von Nokia Mobile Phones stieg um 28% auf 27 643 Millionen FIM/ 65 014,3 Mio öS (1996: 21 579 Millionen FIM/ 50 752,2Mio öS). Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 168% auf 3 837 Millionen FIM/ 9 024,3 Mio öS (1996: 1 431 Millionen FIM/ 3 365,6 Mio öS), wobei die Betriebsgewinnspanne 13,9% (1996: 6,6%) betrug. Die erhebliche Verbesserung der Rentabilität war auf die Weiterentwicklung der Logistikabläufe, effizientes Betriebskapitalmanagement sowie die Neugestaltung der Produktpalette zurückzuführen.

Der Nettoumsatz der übrigen Geschäftsbereiche stieg um 39% auf 7 239 Millionen FIM/ 17 025,6 Mio öS (1996: 5 197 Millionen FIM/ 12 223 Mio öS). Der Betriebsgewinn stieg auf 564 Millionen FIM/ 1 326,5 Mio öS (ein Verlust von 147 Millionen FIM in 1996 / 345,7 Mio öS), wobei die Betriebsgewinnspanne 7,8% (-2,8% in 1996) betrug. Sowohl im Geschäftsbereich Nokia Multimedia Network Terminals als auch im Geschäftsbereich Nokia Industrial Electronics war ein weiterer Umsatzanstieg und eine höhere Rentabilität zu verzeichnen.

Die Gewinnrendite von Nokia stieg im Jahr 1997 um 97% auf 21,17 FIM / 49,8 öS. Der Aufsichtsrat beabsichtigt die Auszahlung der höchsten Dividenden, die jemals bei Nokia ausgezahlt wurden, nämlich 7,50 FIM / 17,64 öS pro Aktie.

Die Ergebnisse kommentierte der Präsident und Geschäftsführende Direktor von Nokia, Jorma Ollila, wie folgt: "Wir haben unsere Ziele für das Gesamtwachstum erreicht und unseren Nettogewinn fast verdoppelt. Mit dem starken Engagement unserer Mitarbeiter konnten wir uns in schnell wachsenden Segmenten der Telekommunikationsindustrie, darunter mobile Kommunikation, Festnetzkommunikation auf deregulierten Märkten sowie Datenübertragung, eine gestärkte Weltmarktposition sichern. Für mich ist dabei besonders erfreulich, dass wir diese Leistung mit Rekordgewinnen und einem positiven Betriebs-Cash-Flow von 10,2 Milliarden FIM/ 24 Mrd. öS vollbringen konnten. Für 1998 werden wir unsere bereits früher erklärten Ziele eines beständigen, starken Wachstums, einer guten Rentabilität und eines positiven Betriebs-Cash-Flows wiederholen."

* Mittelwert 1997: 1 FIM = 2,351926 öS

Mit seinem Hauptsitz in Finnland ist Nokia ein Telekommunikationsunternehmen mit einem breiten Produktspektrum, das Mobiltelefone, mobile und feste Fernmeldenetze, Datenübertragungslösungen sowie Multimedia-Geräte und PC-Monitore umfasst. Mit Verkaufsstellen in ca. 130 Ländern betrug der Nettumsatz von Nokia 1997 insgesamt 52,6 Milliarden FIM/ 123,7 Mrd öS. Nokia beschäftigt weltweit mehr als 36.000 Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eduard Masser
Marketing Manager,
Nokia Mobile Phones
Tel.: (01) 661 17-215, Fax: DW 217
oder
Johannes Axnix
axnix communication consulting
Tel.: 0664-381 20 11,
Fax: 0664-139 16 01

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS