VIER PFOTEN erzwingen Entscheidung über Schließung der letzten Pelztierfarm in Österreich

Niederösterreichische Landesregierung: nächsten Dienstag fällt Beschluß über Verbot von Pelztierfarmen

Gmünd/NÖ (OTS) - Laufende Interventionen und intensive Gespräche der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN mit Regierungs- und Behördenvertretern münden nun in einen Antrag von Tierschutzlandesrat Ewald Wagner(SPÖ). Nächsten Dienstag, 17.2.1998, soll in der Regierungssitzung ein generelles Verbot der Pelztierzucht in Niederösterreich beschlossen werden. Im heutigen Telefonat betont LR Wagner gegenüber VIER PFOTEN abermals die Dringlichkeit dieses Anliegens.

Auch Landeshauptmann Dr. Ewrin Pröll (ÖVP) hat sich bereits gestern, Dienstag für ein Pelztierhalteverbot ausgesprochen. In diesem Zusammenhang fordern VIER PFOTEN DEN Landeshauptmann auf, den Antrag von LR Wagner zu unterstützen, da aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage ein solches Verbot nicht möglich ist.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Tierschutzverein VIER PFOTEN gegen die Haltung von Pelztieren und in den letzten Monaten auch für die Schließung der letzten Pelztierfarm eingesetzt. Dieser Zuchtbetrieb befindet sich in Kleinpertholz, Bezirk Gmünd, und wird von Günter Pfeiffer ohne entsprechende Bewilligung geführt.

Jürgen Arno Auer, Wildtierreferent, VIER PFOTEN:"Wir stehen kurz davor, die Haltung von Pelztieren per Gesetz zu verbieten. Für das Wohl der Tiere ist ein positiver Regierungsbeschluß unbedingt notwendig!" Eine solche Entscheidung ist auch wichtige Grundlage für das laufende Bewilligungsverfahren für die Pelztierfarm von Pfeiffer. Der Bezirkshauptmann von Gmünd, Dr. Gerhard Schütt, soll Ende Februar einen entsprechenden Bescheid erlassen. Auf Intervention von VIER PFOTEN hat Dr. Schütt in den letzten Wochen noch Zusatzgutachten einiger Wildtierexperten eingeholt. Die Zoologen legen großen Wert auf die natürlichen Bedürfnisse der Pelztiere, wie zum Beispiel große Bewegungsareale und Schwimmöglichkeit.

Jürgen Arno Auer, Wildtierreferent VIER PFOTEN: "Wenn sich die Mitglieder der Niederösterreichischen Landesregierung nächsten Dienstag gegen Tierleid und Tierquälerei aussprechen und das mit einem Verbot der Pelztierhaltung für Niederösterreich unterstreichen, kommen wir unserem Ziel, den Tieren Recht zugeben, einen wesentlichen Schritt näher."

Rückfragen & Kontakt:

Jürgen Arno Auer, 01/524 45 45-23

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF/OTS