SJ/IUSY-Babler: "Französischer Weg ist der Richtige!"

Die Entscheidung Frankreichs muß Vorbild für Europa werden:

Wien (OTS) - Der vice-president der IUSY (Sozialistische Jugend Internationale) und Verbandssekretär der Sozialistischen Jugend Österreichs, Andreas Babler, nahm heute Stellung zu der Abstimmung über die 35-h-Woche im französischen Parlament.

"Wer glaubhaft Arbeitsplätze schaffen will, muß auch dementsprechenden Mut zu Entscheidungen haben. Die Einführung einer generellen 35-h Woche bringt Arbeitsplätze, dies ist unumstrittenes Faktum.

Trotz aller Argumente seitens der Arbeitgeberverbände, die durch eine solche Einführung die Wettbewerbsfähigkeit gefährdet sehen und über diese Standarddebatte versuchen, die Notwendigkeit dieses Beschäftigungsimpulses zu vermeiden, wird dieses in Frankreich durch die Regierung Jospins vorangetrieben".

"Dieser französische Weg", so Babler weiter, "muß aber auch die alte sozialdemokratische Forderung nach vollem Lohnausgleich beinhalten." Dieser volle Lohnausgleich muß auch aus nationalökonomischen Gesichtspunkten betrachtet werden, da natürlich die Massenkaufkraft ein wichtiges Element für jedes Land darstellt."

Abschließend meinte der IUSY vice-president, daß "dieser -richtige und wichtige - Schritt der Regierung Jospins zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit für die anderen Regierungen Europas insbesondere jenen unter sozialdemokratischer Führung Vorbildwirkung haben muß."

Rückfragen & Kontakt:

SJ Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS