68 Damen aus der Wirtschaft zu Besuch im Regierungsviertel

LH Pröll würde sich über größeren Frauenanteil im Landtag freuen

St.Pölten (NLK) - 68 Damen der "ARGE Frau in der Wirtschaft/Amstetten" mit Wirt-schaftskammer-Bezirksstellenobmann KommR. Johannes Kirchmayr und der Vorsit-zenden Brigitte
Maderthaner an der Spitze besuchten heute das Regierungsviertel in St. Pölten. Landesrat Ernest Gabmann und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zeigten sich erfreut, nunmehr auch wirtschaftstreibenden Niederösterreicherinnen das neue Landhaus präsentieren zu können.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bezeichnete die Entbürokratisierung und Verwal-tungsvereinfachung als wichtige Maßnahme zur Stärkung des Standortes Niederöster-reich.

Mit dem kürzlich ins Rollen gebrachten Verfahrensexpreß, 80 Prozent der Beschei-de innerhalb von 90 Tagen abzuwickeln, sehe er ein geeignetes Mittel zu einer kon-kurrenzfähigen Standort- und damit Arbeitsplatzpolitik. Niederösterreich profitiere be-reits jetzt von der Unbeweglichkeit der Bürokratie in Wien und sichere sich damit Wettbewerbsvorteile. Genau dasselbe gelte auch international, wo längst nicht mehr die Höhe einer allfälligen Subvention die entscheidende Rolle spiele, sondern die Raschheit
der Bescheid-Erteilung, denn Zeit sei schließlich Geld.

Zu dem von der "ARGE Frau in der Witrschaft/Amstetten" vorgebrachten Wunsch nach einer eigenen Vertretung im Landtag
sagte der Herr Landeshauptmann, er wür-de sich sehr freuen, wenn der weibliche Anteil im Landtag größer werde und die Wirt-schaft zusätzlich vertreten sei. Schon allein im Sinne des Interessensausgleichs sei jede breitere soziologische Schichtung begrüßenswert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK