In zehn Jahren fast 600 Betriebe angesiedelt

ECO PLUS weist Kritik zurück

St.Pölten (NLK) - Von einer "Günstlingspolitik" könne keine
Rede sein, weist die Geschäftsführung der NÖ Betriebsansiedlungs-und Regionalisierungsgesellschaft ECO PLUS die Kritik der FP entschieden zurück. Und kontert mit einer eindrucksvollen Leistungsbilanz: ECO PLUS, die erfolgreichste regionale Entwicklungsagentur aller österreichischen Bundesländer, hat allein in den letzten zehn Jahren rund 20.000 Anfragen von Unternehmen für einen Standort in Niederösterreich bearbeitet, davon haben sich 593 Betriebe in den ECO PLUS-eigenen Wirtschaftsparks sowie in den Regionen Niederösterreichs angesiedelt, 14.300 neue Arbeitsplätze wurden dabei geschaffen. In der Regionalförderung wurden seit 1987 1.640 Projektideen an ECO PLUS herangetragen und von den ECO PLUS-Mitarbeitern behandelt.
645 Projekte erhielten davon finanzielle Unterstützung mit einer Betragssumme von 3,7 Milliarden Schilling. Investitionen von 12,1 Milliarden Schilling wurden damit in Niederösterreich ausgelöst. Zusätzlich wurden in den Ziel 5b-Gebieten allein 1997 66 Beratungsprojekte gefördert.

In die Beschlußfassung der ECO PLUS GmbH sind ein Aufsichtsrat und ein Fachbeirat eingebunden. In beiden Gremien müssen Beschlüsse einstimmig gefällt werden. Weiters wird ECO PLUS von drei Kontrollinstanzen - dem Kontrollamt des Landes Niederösterreich, dem Bundesrechnungshof und bei kofinanzierten Projekten auch zusätzlich vom EU-Rechnungshof beinahe ständig überprüft.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK