Kärnten Card - Favorit der Österreicher

Wien (OTS) - Fessel-GfK untersuchte im Rahmen einer
repräsentativen Umfrage die Akzeptanz der Österreicher von Ermäßigungskarten. Das Ergebnis zeigte einen verstärkten Trend
zu Skipässen und Karten: 60 % jener Inlandsurlauber, die in
der vergangenen Wintersaison ihre Ferien auf österreichischen Skipisten und Bahnen verbrachten, verwendeten einen regionalen Skipaß. Besonders beliebt sind Skipässe bei Österreichern, die häufiger einen Winterurlaub in der Alpenrepublik machen.

Fessel-GfK analysierte auch die Lust der Österreicher auf Bundesländer-Ermäßigungskarten. Dabei wurden die "Kärnten
Card", das niederösterreichische "Welcome Ticket" und der "Steiermark Joker" näher unter die Lupe genommen. Generell
setzen unsere Landsleute zwar noch wenig auf diese Karten, sie beabsichtigen aber, diese in Zukunft stärker zu nützen. Wer in
den betreffenden Bundesländern Urlaub macht, greift allerdings lieber zu den Ermäßigungskarten. Vor allem die Kärnten Card punktet bei den Inländern: 20 % der österreichischen Kärnten-Gäste haben im Vorjahr diese Karte verwendet. Und: Bei 13 %,
die ihre Ferien im südlichsten Bundesland planen, wird die
Kärnten Card in Zukunft mit von der Partie sein. Auch puncto Bekanntheitsgrad schneidet die "Kärnten Card" am besten ab: 45
% der Befragten kennen diese Karte, für das "Niederösterreich Welcome Ticket" und den "Steiermark Joker" liegt dieser
Prozentsatz bei 40 bzw. 38. Mit diesem Ergebnis hat die
Kärnten Card im Vergleich zu anderen Bundesländer-Karten "die
Nase klar vorne".

"Die Vernetzung von Angeboten bringt allen klare Vorteile,
das erkennen nun auch die Gäste. Ich bin sicher, daß eine
breitere Bekanntheit der Bundesländer-Ermäßigungskarten auch
die Akzeptanz bei den Urlaubern weiter erhöhen wird", meint ÖW-Chef MMag. Michael Höferer.

Rückfragen & Kontakt:

sterreich Werbung
Public Relations
Tel: 0222/588 66 330

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEW/02