Federal-Moguls Gewinne für 1997 steigen auf 1,61 Dollar je Aktie

Southfield, Michigan (ots-PRNewswire) - * Cash Flow aus Betrieben, abzüglich der Kapitalausgaben, stieg 1997 auf 166 Millionen Dollar von 71 Millionen Dollar des Jahres 1996

* Lagerbestände wurden im achten folgenden Quartal gesenkt; die Beträge belaufen sich auf 140 Millionen Dollar für 1997, einschließlich 60 Millionen Dollar aus den Betrieben.

* Schulden wurden 1997 um 188 Millionen Dollar reduziert.

* Verbesserung von mehr als 100 Millionen Dollar an wirtschaftlichem Wertzuwachs gegenüber 1996.

* Gewinne pro Aktie aus Betrieben im vierten Quartal bei 0,40 Dollar, gegenüber 0,02 Dollar im Jahre 1996

* Bekanntgabe der Übernahme der Fel-Pro

Die Federal-Mogul Corporation (NYSE: FMO) gab solide finanzielle Ergebnisse in einem Jahr dynamischer Umstrukturierung bekannt. Im vierten fortlaufenden Quartal vermeldet die Firma erfolgreiche finanzielle Ergebnisse und Fortschritte in Richtung des Abschlusses ihres Umstrukturierungsplans. Die Federal-Mogul gab zudem zwei größere Übernahmen bekannt, die das Wachstum der Firma rentabel machen sollen und die Möglichkeiten der Firma, den Kunden Systeme und Module anzubieten, erweitern sollen.

"Die von uns sorgfältig gewählten Maßnahmen bezüglich Umstrukturierung und Margenverbesserung haben den Kern der Federal-Mogul entscheidend gestärkt. Wir haben bei unseren Beschäftigten die Glaubwürdigkeit wieder erlangt, ebenso wie auch bei unseren Aktionären und Kunden, indem wir unseren Plan ins Leben gerufen haben", sagte Dick Snell, der Vorsitzende und CEO. "Die Federal-Mogul hat ein kompetentes professionelles Managementteam mit einem deutlichen Schwerpunkt darauf, unseren Geschäften für Getriebesysteme und Beschichtungssysteme zum Wachstum zu verhelfen, während wir unsere finanziellen Zielvorgaben erfüllen. Wir werden der globale Lieferant sein, der unsere Kunden besser als jeder andere in unseren Produktkategorien bedienen kann".

Ergebnisse zum Jahresende 1997 und im vierten Quartal

Nach der Ausgliederung von Vermögenswerten, die wenig Leistung erbrachten, fielen die Einkünfte der Federal-Mogul im Jahre 1997 auf 1.807 Millionen Dollar, während die Gewinne auf 69 Millionen Dollar anstiegen.

Die Firma erzeugte während des Jahres 1996 eine Verbesserung von mehr als 100 Millionen Dollar an Economic Value Added (EVA). Der Cash Flow stieg aus den Betrieben, abzüglich der Kapitalausgaben, von 71 Millionen Dollar im Jahre 1996 auf den Betrag von 166 Millionen Dollar im Jahre 1997.

Für das gesamte Jahr erzielte die Federal-Mogul einen Betrag von 1,61 Dollar je Aktie, verglichen mit einem Verlust in Höhe von 6,20 Dollar für 1996. Aus den Betrieben erzielte die Firma 1997 1,64 Dollar je Aktie, verglichen mit Gewinnen von 0,70 Dollar je Aktie für 1996. Der Gewinn je Aktie aus den Betrieben beinhaltet nicht die Auswirkungen der Umstrukturierung, technischen Überarbeitung, Einbußen, außergewöhnlichen Posten, bestimmter Steuerangleichungen, Maßnamen im Bezug auf die Übernahme der T&N und bestimmter Veränderungen bei den geschätzten Beträgen 1996.

Die Federal-Mogul verdiente 12 Millionen Dollar bei einem Umsatz in Höhe von 415 Millionen Dollar im vierten Quartal, verglichen mit einem Nettoverlust von 221 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 481 Millionen Dollar für das Jahr 1996. Der Gewinn je Aktie stieg auf 0,28 Dollar, verglichen mit einem Verlust von 6,43 Dollar im vierten Quartal 1996. Bei den Betrieben stieg der Gewinn je Aktie auf 0,40 Dollar, verglichen mit einem Verlust von 0,02 Dollar 1996.

Der Cash Flow für die Betriebe im vierten Quartal belief sich auf 58 Millionen Dollar, was einen Anstieg von 30 Millionen Dollar im Vergleich zu 1996 bedeutet.

Aktualisierung der Umstrukturierungsmaßnahmen

Das vierte Quartal brachte den Abschluß diverser Posten des Umstrukturierungsplans, der am 6. Februar 1997 verkündet worden war.

Im November gab die Federal-Mogul die Schließung der Sekundärmarkt-Zentren in Malaysia und Singapur bekannt. Die Firma schloß zudem ihr Vertriebszentrum in Taiwan. Die Federal-Mogul wird weiterhin Verkaufsbüros in Singapur und Taiwan unterhalten und alle Verkaufstransaktionen werden in US-Dollar abgewickelt.

Im Dezember wurde das US Service Center Netzwerk rationalisiert, um einen größeren Wert bei Federal-Moguls Möglichkeiten für Produktvertriebskapazitäten auf dem Sekundärmarkt zu erzielen. Elf Service Zentren wurden bis zum 31. Dezember 1997 geschlossen.

Die Federal-Mogul schloß den Verkauf ihrer vier Einzelhandelsgeschäfte und ihres Vertriebszentrums in Chile an die Inversiones Federal, S.A. ab, eine chilenische Firma mit dem Hauptsitz in Santiago, Chile. Die Federal-Mogul trat einem Liefer-und Vertriebsabkommen mit dem Käufer bei, um den chilenischen Markt in Zukunft zu bedienen.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat die Federal-Mogul in Venezuela sechs Einzelhandelsgeschäfte an ortsansässige Firmen verkauft, zwei Geschäfte geschlossen und steht in Verhandlungen mit Käufern für die verbleibenden sieben Geschäfte. Die Firma wird alle noch nicht verkauften Geschäfte bis zum 28. Februar 1998 schließen.

In Ecuador hält die Federal-Mogul Besprechungen mit zwei Parteien über den Verkauf von drei Einzelhandelsgeschäften. Die Geschäfte werden bis zum 28. Februar 1998 verkauft oder geschlossen.

Die Firma zog sich während des vierten Quartals ebenfalls aus zwei Joint Venture Initiativen im Zusammenhang mit dem Einzelhandel in Rußland und Israel zurück.

"Bis Ende Februar 1998 wird die Federal-Mogul ihre gesamten Einzelhandelsunternehmen veräußert haben, mit Ausnahme von Puerto Rico, wo das Käuferinteresse zu angemessen Preisen enttäuschend war", sagte Snell.

In Puerto Rico wurden zwei Einzelhandelsgeschäfte geschlossen und andere Maßnahmen ergriffen, um die Rentabilität dieses Betriebs zu verbessern. Die Firma wird weiterhin im Jahre 1998 den Verkauf dieses Betriebs verfolgen, während sie mit ihrer Leitung eine positive EVA anstrebt.

Übernahmevereinbarung für die Fel-Pro bekanntgegeben

Am 12. Januar 1998 gab die Federal-Mogul eine Vereinbarung zur Übernahme der Fel-Pro Incorporated für 720 Millionen Dollar bekannt, eines Herstellers in Privatbesitz mit dem Hauptsitz in Skokie, Illinois. Die Transaktion beinhaltet 225 Millionen Dollar an Stammaktien und 495 Millionen Dollar in bar. Der Verkauf unterliegt der regulären Genehmigung und soll im ersten Quartal 1998 abgeschlossen sein.

"Die Fel-Pro ist der führende Hersteller von Dichtungen für den nordamerikanischen Nachmarkt und den OE Markt für Schwertransporter", sagte Snell. "Wir streben an, ein äußerst konkurrenzfähiger Lieferant im Kfz-Bereich bei Versiegelungssystemen und den zusätzlichen Dichtungen der Fel-Pro für unsere Produktlinie zu sein, wovon unsere OE- und Sekundärmarktkunden profitieren".

Im Jahre 1997 verzeichnete die Fel-Pro einen Umsatz von etwa 500 Millionen Dollar. Die Firma beschäftigt mehr als 2700 Mitarbeiter an 16 Standorten, die in vier Geschäftseinheiten organisiert sind:
Gaskets, FP Diesel, Fp Chemical Products und FP Performance. Gaskets ist der größte Geschäftsbereich mit einem Umsatz von etwa 350 Millionen Dollar 1997 für Produkte wie Zylinderköpfe und geformte Gummidichtungen, ebenso wie auch Schiffs- und Funktionsdichtungen.

Nordamerikanische Originalausstattung

Das Geschäft für die nordamerikanische Originalausstattung verbuchte einen Umsatz für das volle Jahr in Höhe von 451 Millionen Dollar, verglichen mit 449 Millionen im Jahre 1996. Der Umsatz stieg um 16%, ausgenommen der Umsatz der Betriebe für Elektrik und Kugellager, die die Firma jeweils im August und November 1996 verkauft hatte.

Das Geschäft für nordamerikanische Originalausstattung verbuchte im vierten Quartal einen Umsatz von 114 Millionen Dollar, verglichen mit 107 Millionen Dollar 1996. Der Umsatz stieg um 15%, ausgenommen die Einkünfte aus den Ausgliederungen der Kugellager-Betriebe aus den Vergleichen von Quartal zu Quartal.

Die Federal-Mogul hat ein neues Geschäft mit der Chrysler Corporation abgesichert. Der neu entworfene 1999 Grand Cherokee wird mit einem vollständig neuen Getriebe auf den Markt kommen, einem 4.7L V8 Motor und einem 45RFE elektronischen Schaltgetriebe. Die Federal-Mogul wird die Motorengruppe mit Kugellagern und Unterlegscheiben versorgen, und die Schaltgetriebegruppe mit Laufbuchsen. Für das 1998er Modelljahr begann die Federal-Mogul mit der Lieferung von Lagern an die neue V6 Gruppe von ausschließlichen Aluminium-Motoren (2.7/3.2/3.5L), die beim neuen Dodge Intrepid, dem Chrysler Concorde und dem Plymouth Prowler zu finden sind.

Bei der General Motors wurde die Federal-Mogul dazu auserwählt, die alleinige Quelle für Motorenlager und und Laufbuchsen für den 3.1L V6 Motor zu sein, der für das 1999er Modelljahr bedeutend verbessert wurde. Die Federal-Mogul ist Verträge über die Lieferung von Laufbuchsen für den neuen 2.2L 16-Ventil vier-Zylinder Motor eingegangen, der für den neuen Saturn Innovate im 2000er Modelljahr vorgesehen ist. Die neue 1999er Produktlinie für leichte Lastkraftwagen wird als Neuheit das neue Gen III Getriebe aufweisen, das derzeit in der 1999er Corvette installiert wird. Diese schmiedeeiserne Version wird die Lager und Laufbuchsen der Federal-Mogul mit beinhalten. Der Oldsmobile Intrigue für Mitte 1999 soll den neuen Premium 3.5L V6 Motor mit den Federal-Mogul Ausgleichswellen aufweisen.

Bei Toyota rechnet die Federal-Mogul damit, daß ihr die Motorenlager in den neuen Motoren 1.4L/1.6L/1.8L für das Modelljahr 2000 übertragen werden, die in den Motorenwerken in Buffalo, West Virginia und Deeside, Wales zusammengebaut werden sollen. Die Einrichtung in Buffalo ist derzeit im Bau. Diese Motoren werden in den Autolinien Corolla und Carina installiert.

Im Laufe des Jahres 1997 begann die Federal-Mogul mit der Lieferung der Hauptlager an das neue Motorenwerk der Nissan in Decherd, Tennessee, welches den 2.4L Motor herstellt. Im Laufe des Jahres 1998 wird die Federal-Mogul einen Vertrag über die Stablager für diesen Motor erhalten.

Die Meritor - früher Rockwell Automotive - hat die Federal-Mogul dazu ausgewählt, vollkommen einheitliche Getriebedichtungen für ihre Straßen-Tragachsen zu liefern. Dieses Design ist für die Branche einzigartig. Die Produktion soll im Frühling 1998 beginnen.

Das Chrysler/BMW Joint Venture hat der Federal-Mogul die Vorder-und Rücken-Kurbelwellendichtungen für ihren neuen 1.4/1.6L Motor übertragen, der in Brasilien hergestellt wird. Die Produktion soll Mitte 2000 für das Modelljahr 2001 beginnen.

Die Caterpillar, Inc. hat der Federal-Mogul die Ölfangringe und Schleißringe für die Ausgleichswelle übertragen, die sie in ihrem Modell 797 Geländelastwagen benutzt. Mit der Produktion soll im Sommer 1998 begonnen werden.

Bei Anwendungen im Bereich Schwertransporter und Industrie wurde der Federal-Mogul das Laufbuchsen-Geschäft von der Trane Compressors für Trane's 7.5 Tonnen Cornerstone Kompressor übertragen.

Die Allison Transmission, eine Division der General Motors, hat der Federal-Mogul das Lager-Geschäft für ihr Getriebeprogramm bei leichten kommerziellen Nutzfahrzeugen übertragen.

Der Produktionsbau soll im März 1999 beginnen.

Die Outboard Marine Corporation hat der Federal-Mogul den Dampftrockner mit integrierter elektrischer Kraftstoffpumpe für ihre Außenbordmotoren V4 und V6 Johnson(R) und Evinrude(R) mit den FICHT(Wz) Benzin-Einspritzsystemen übertragen.

Federal-Moguls Produktionsstätte für Motorenlager in Blacksburg, Virginia wurde der Gold Pentastar Award von der Chrysler Corporation im zweiten Jahr in Folge verliehen. Die Chrysler verleiht diese Auszeichnung an Lieferanten, die ausgezeichnete Leistungen bei der Herstellung aufweisen, und zwar in den Bereichen Qualität, Lieferung und Garantie.

Die Nissan verlieh Federal-Moguls Linan Dichtungs-Produktionswerk in Mexiko ihre Auszeichnung Zero Defects für Qualitätsanerkennung. Diese hohe Auszeichnung wird an Lieferanten verliehen, die den Versand von Produkten ohne Defekte für das Produktionsjahr 1997 an die Nissan abgewickelt haben.

Federal-Moguls Produktionsstätte für Dichtungen in Frankfort, Indiana wurde der 1997 State of Indiana Quality Improvement Award als Anerkennung ihrer außergewöhnlichen Leistungen in solch Gebieten wie Kundenzufriedenheit, Produktqualität und Umweltverträglichkeit verliehen.

Internationale Originalausstattung

Das Geschäft für internationale Originalausstattung verbuchte einen Umsatz für das gesamte Jahr in Höhe von 170 Millionen Dollar, verglichen mit 219 Millionen Dollar 1996. Der Umsatz war um 27 Millionen Dollar gestiegen, ausgenommen die Währungsumwandlung und die Ausgliederungen des BHW Starkwand-Lager Geschäfts und der GAT Technikfirma - beides deutsche Unternehmen außerhalb des Kfz-Bereichs - welche am 2. Januar 1997 abgeschlossen wurden.

Das Geschäft für internationale Originalausstattung verbuchte im vierten Quartal einen Umsatz von 44 Millionen Dollar, verglichen mit 53 Millionen Dollar für 1996. Ausgenommen Währungsumwandlung und die Ausgliederung der Geschäfte für Starkwand-Lager, stieg der Umsatz um 29%.

Seit dem zweiten Quartal 1997 sind die Produktionsvorgaben bei Volkswagen, BMW, Mercedes Benz, Renault und Peugeot aufgrund starker Nachfrage nach beliebten Modellen angestiegen. Die Federal-Mogul hat bedeutenden Anteil an den Lager-Anwendungen dieser Fahrzeuge. Im Besonderen seien hierbei die Dieselmotoren mit direktem Kraftstoffeinspritzmechanismus mit Turboantrieb erwähnt, die die Sputterlager der Federal-Mogul benötigen. Im vierten Quartal versandte die Federal-Mogul eine Rekordzahl an Sputterlagern, was einen Anstieg um 30% gegenüber dem vierten Quartal 1996 bedeutet. Die eingegangenen Sputterlager-Bestellungen für 1998 verzeichnen einen Rekordbetrag. Die Federal-Mogul Germany meldet ein Wachstum bei den Sputterlagern von mehr als 60% bei der GM/Opel, mehr als 55% bei Mercedes Benz Autos und mehr als 40% bei Mercedes Benz Lastwagen.

Das Geschäft zeigt sich weiterhin anziehend beim Sitzhersteller Betrand Faure, da die Federal-Mogul nun auf exklusiver Basis die Laufbuchsen für den beliebtesten Volkswagensitz liefert.

Der deutsche Betrieb der Federal-Mogul wurde von der Cummins USA als ihr exklusiver Lieferant von Sputter-Stangenlagern für das Motorenprogramm des Signature 600 ausgewählt - Produktion im März 1998. Die Cummins India, Ltd. hat der Federal-Mogul Haupt- und Stangenlager für den Cummins V-12 Motor übertragen.

Die Atlantis Diesel (Mercedes Benz Südafrika) hat der Federal-Mogul zusätzliche Bestellungen für Lastwagen-Lager übertragen.

Das Geschäft mit dem Motorenhersteller European Formula One entwickelt sich sehr gut. Die Federal-Mogul erhielt neue Bestellungen von der Mecachrome (zuvor Renault Sport), Ilmor, und Cosworth Racing.

Nordamerikanischer Ersatz

Das nordamerikanische Ersatzgeschäft vermeldete einen Umsatz für das gesamte Jahr in Höhe von 699 Dollar, verglichen mit 760 Millionen Dollar 1996. Das Barguthaben in Höhe von 48 Millionen Dollar wurde erzeugt durch die Reduzierung der nordamerikanischen Lagerbestände, während die Kursspanne beim Inventar um 26% stieg. Mehr als 250.000 Quadratfuß wurden aufgrund der Inventar-Reduzierungen verfügbar gemacht, und zwar vor den Schließungen der Service-Zentren.

Das nordamerikanische Ersatzgeschäft meldete einen Umsatz von 150 Millionen Dollar im vierten Quartal, verglichen mit 171 Millionen Dollar für 1996, was einen anhaltend schwachen Absatz bei Motorenprodukten auf diesem Markt spiegelt. Die Lagerbestände in Nordamerika wurden um 15 Millionen Dollar reduziert.

Ersatz International

Das internationale Ersatz-Geschäft meldete einen Umsatz von 486 Millionen Dollar für das gesamte Jahr, verglichen mit 604 Millionen Dollar 1996. Der Umsatz war besonders gering, sobald die Ausgliederungen der Sekundärmarktbetriebe in der Türkei im März davon ausgenommen werden, ebenso wie auch der Einzelhandels- und Großhandelsbetrieb im Mai in Australien, der Einzelhandels- und Großhandelsbetrieb im Juni in Südafrika und der Einzelhandels- und Großhandelsbetrieb in Chile von Dezember.

Das internationale Ersatzgeschäft meldete einen Umsatz von 107 Millionen Dollar im vierten Quartal, verglichen mit 149 Millionen Dollar 1996. Ausgenommen die Auswirkungen der Währungsumwandlung und der Ausgliederungen in der Türkei, in Australien, Südafrika und in Chile stieg der Umsatz um 9% von Quartal zu Quartal.

Der Absatz in den Nahen Osten und nach Osteuropa war groß, da der gesamte Handelsumsatz von Federal-Moguls europäischen Sekundärmarktbetrieben um 5% 1997 gestiegen war im Vergleich zu 1996, ausgenommen Währungsumwandlung und Ausgliederung in der Türkei. Der Absatz von Motorenlagern war besonders gut auf den Exportmärkten.

Der Absatz aus fortlaufenden Geschäften auf dem lateinamerikanischen Sekundärmarkt zeigte sich 22% über dem Wert des Vorjahres im vierten Quartal. Das Geschäft zeichnete sich besonders in Mexiko sehr gut ab, was einen Anstieg von 15% darstellt. Der Exportabsatz von produzierten Motorenlagern und Kolben aus Federal-Moguls Vertriebszentrum in Fort Lauderdale überstieg das Niveau von 1996 um mehr als 20%.

Im November erhielten Federal-Moguls Standorte in Genf, Schweiz, und Kontich, Belgien, die Zertifizierung ISO 9002 vom deutschen TÜV verliehen. Die Zertifizierung bietet eine Möglichkeit, größere Marktanteile beim Ausbau von Gebieten wie Osteuropa zu erhalten.

Die Federal-Mogul, eine Firma mit Hauptsitz in Southfield, Michigan, ist ein weltweiter Hersteller einer großen Spanne von nicht frei verfügbaren Teilen, hauptsächlich für PKWs, leichte und schwere LKWs, sowie landwirtschaftliche und Baufahrzeuge. Die Firma wurde 1899 gegründet. Besuchen Sie die Website der Firma unter:
http://www.federal-mogul.com, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Die Pressemeldungen der Federal-Mogul sind per Fax erhältlich bei den Firmennachrichten auf Abruf unter: +1 800-758-5804, Durchwahl: 306225.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen enthalten zukunftsbezogene Aussagen, die keine historischen Fakten sind und Risiken und Unsicherheiten bergen. Tatsächliche Ergebnisse, Ereignisse und Leistungen können erheblich abweichen von jenen, die in dieser Pressemeldung aufgeführt sind, einschließlich, ohne Einschränkung, der Fähigkeit der Firma, bestimmte Aktiva effektiv auszugliedern, der Kosten und Zeitplanung bei der Durchführung der Umstrukturierungsmaßnahmen, des Zusammenschlusses der Unternehmen der Federal-Mogul, T&N und der Fel-Pro, Bedingungen in der Branche für Kfz-Teile, bestimmter globaler und regionaler wirtschaftlicher Bedingungen und anderer Faktoren, die in dieser Pressemeldung aufgeführt sind, und jener, die regelmäßig in den Ablagen der Firma bei der Securities and Exchange Commission aufgeführt sind.

ots Originaltext: Federal-Mogul Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Kimberly A. Welch von der Federal Mogul,
Tel: +1 248-354-1916/
Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder
Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 306225/
Web Site: http://www.federal-mogul.com/

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/06