Hilfe für in Not geratene Familien

1997 3,3 Millionen ausbezahlt

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich hilft Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, sofort und unbürokratisch: 1997 wurden über den Verwaltungsfonds des Landes 300 niederösterreichischen Familien mit insgesamt 3,3 Millionen Schilling unterstützt: So konnten Mietrückstände ausgeglichen, Delogierungen vermieden und alleinstehenden Frauen mit Kindern bei der Wohnungssuche geholfen werden. Die maximale Unterstützung beträgt 35.000 Schilling. Meistens beträgt die Hilfe aber zwischen 5.000 und 10.000 Schilling. "Wir wollen mit dem Geld den Familien
so schnell wie möglich über das Ärgste hinweghelfen", meinte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Viele Familien
würden völlig unvorhergesehen in Not geraten und über zuwenig Geld verfügen, um die Kosten selbst abzudecken. Die öffentliche Hand habe dann die Verpflichtung, diesen Menschen zu helfen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK