Bauer: Nationalpark Thayatal zeigt Verantwortungsbewußtsein Niederösterreichs gegenüber der Natur

Dank gebührt auch allen Unterstützern und Grundeigentümern

St. Pölten, (SPI) - "Der nunmehrige einstimmige Beschluß des Umweltausschusses des Parlaments für den Nationalpark Thayatal untermauert die ökologische Verantwortung Niederösterreichs in Sachen Naturschutz und setzt Zeichen für die Bewahrung der Schönheiten unseres Landes für künftige Generationen. Die Errichtung des Nationalparks selbst wird mit zwölf Millionen Schilling veranschlagt, der laufende Betrieb wird etwa acht Millionen jährlich kosten. Die Fläche Niederösterreichs wird in der ersten Ausbaustufe 1.330 Hektar umfassen und soll in den kommenden Jahren auf etwa 1.700 Hektar anwachsen. Gemeinsam mit
dem tschechischen Teil wird der Nationalpark eine Fläche von 6.300 Hektar erreichen. Die Eröffnung ist für das Jahr 2000 geplant. Der Park schafft 20 bis 30 neue Arbeitsplätze, bis zu 30 Millionen Schilling werden zusätzlich in die Region fließen", freut sich der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Dr. Hannes Bauer.****

Die Flußlandschaft mit einer Länge von 25 km weist über 700 Pflanzen- und über 80 Brutvogelarten auf, Au- und Wiesenlandschaften bieten für die mannigfaltige Tier- und Pflanzenwelt ideale Lebensbedingungen. Somit zeigt der Schutz der Fauna und Flora eines der letzten Landschaftsjuwele Mitteleuropas nicht nur den Respekt gegenüber der Natur, sondern es zeigt auch Verantwortungsbewußtsein für zukunftsträchtige Investitionen für unsere Region. Die zu erwartenden bis zu 100.000 Tagesbesucher pro Jahr sind ein weiterer Schritt in Richtung der Verwirklichung unserer Forderung nach einem Ausbau des sanften Tourismus für Arbeit und Wohlstand. Unsere Region ist mehr den je ein touristisches Hoffnungsgebiet.

"Mit der Unterzeichnung des 15a-Vertrages am 26. Oktober 1997 in Hardegg und dem nunmehrigen Beschluß im Parlament fand nun ein langer Weg, welcher im Jahre 1985 in der SP-Bezirksorganisation Hollabrunn seinen Ausgang nahm, seinen erfolgreichen Abschluß. Wir dürfen allen Beteiligten, welche sich von Beginn an unseren Bemühungen angeschlossen haben herzlich danken, daß sie diesen nicht immer leichten Weg gegangen sind. Weiters gilt es all jenen Dank und Anerkennung auszusprechen, welche als Grundeigentümer bereit waren, für dieses für Niederösterreich so wichtige Projekt ein wachsendes Verständnis zu entwickeln", so Bauer abschließend. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN