ARBÖ: 1998 - später Start in die Sommerferien GRAFIK

Wien (ARBÖ) - Einen verspäteten Start in die Sommerferien gibt
es heuer für Schüler und Lehrer in Österreich. So ist in Wien, Niederösterreich und Burgenland am Freitag den 3. Juli Zeugnisverteilung, in den restlichen Bundesländern traditionell eine Woche später am 10. Juli.

Das neue Schuljahr beginnt für Wiener, niederösterreichische und burgenländische Schüler dann wieder am 7. September, die Schüler in allen anderen Bundesländern müssen ab 14. September wieder die Schulbänke drücken.

Mit neun Wochen liegt Österreich im internationalen Sommerferien-Vergleich im Mittelfeld. Am längsten frei erhalten Schüler unter anderem in Bulgarien (15 Wochen), Rumänien (13 Wochen), Spanien oder der Türkei (je 12 Wochen).

Die kürzesten Sommerferien genießen Schüler in Griechenland (5 Wochen) und Dänemark (7 Wochen) sowie in Deutschland (im Schnitt rund 6 Wochen). Mit Nordrhein-Wesfalen startet das erste
Bundesland unseres nördlichen Nachbars am 25. Juni in die Ferien. Nachzügler sind Bayern und Baden-Württemberg (ab 30. Juli).

Siehe dazu auch die ARBÖ-OTS-Grafik.

Rückfragen & Kontakt:

(01) 891 21/244 oder 280
e-mail: presse@arboe.or.at

ARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR