Dirnberger: Minus 11,7% Arbeitslose im Bezirk Zwettl

Gezielte Initiativen schaffen wirkliche Beschäftigung

Niederösterreich, 4.2.1998 (NÖI) Als besonders erfreulich bezeichnete LAbg. Alfred Dirnberger die ständig sinkenden Arbeitslosenzahlen im Bezirk Zwettl. So ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr in Zwettl um 11,7% gesunken. Anders ausgedrückt heißt das, daß 133 Menschen weniger arbeitslos gemeldet sind, als im Vorjahr. Durchaus positiv ist auch die Tatsache, daß in Niederösterreich 1997 um 1% mehr Menschen unselbständig beschäftigt waren, als 1996. Damit kann Niederösterreich, gemeinsam mit der Steiermark die größten Beschäftigungsgewinne vorweisen.****

Dies ist sicherlich auf den niederösterreichischen Weg einer gezielten Arbeitsmarktpolitik zurückzuführen. So wurden vor allem für Problemgruppen neue und zukunftsträchtige Jobs geschaffen. Ein Musterbeispiel dafür ist die Pröll-Prokop-Jobinitiative, durch die bereits hunderte neue Jobs geschaffen wurden. "Nur wirkliche Taten und nicht leere Versprechungen, wie dies seitens der Sozialdemokraten immer wieder versucht wird, schaffen in unserem Land Beschäftigung", betonte Dirnberger.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI