Semmering-Basistunnel

Wien (OTS) - Wenn LR Hans Jörg Schimanek in seiner heutigen Presseaussendung von der HL-AG einen Beweis fordert, weil er sie "verdächtigt,... bei den Bauarbeiten beim Sondierstollen einen "Zweikomponenten-Kleber verwendet zu haben, der ... mittlerweile zu einer Umweltkatastrophe geführt hat..." zeigt er seine offensichtliche Unkenntnis längst offenliegender bekannter Fakten.

Diese Fakten sind entgegen diverser Unterstellungen:

- Die HL-AG verwendet beim Bau des Semmering-Bahntunnels keinerlei Baustoffe dieser Art

- Einsatz nur von Materialien, die unbedenklich hinsichtlich Wassergefährdung sind

- Strenge Auflagen der Behörden

- Begleitende Überwachung durch Sachverständige

- Bereits im eisenbahnrechntlichen Baugenehmigungsbescheid (1994) sind alle diese Auflagen und Fakten nachzulesen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/81 72 186/230

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EHL/OTS