Brigitte Bardot kommt auf Einladung von VIER PFOTEN zum "1. Internationalen Streunerhundekongreß" vom 6. - 8. Februar nach Bukarest, Rumänien

= Zusammenarbeit von mehr als 30 Tierschutzorganisationen aus 9

Wien, (OTS) - Ländern zur Rettung von 100.000 Tieren

Die prominente französische Schauspielerin und
Tierschützerin Brigitte Bardot wird persönlich zu dem von der österreichischen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN organisierten "1. Internationalen Streunerhundekongreß" nach Bukarest reisen. Die von ihr gegründete "Fondation Brigitte Bardot" ist nur eine von vielen Tierschutzorganisationen, die der Einladung von VIER PFOTEN gefolgt ist. Ziel ist die Rettung von 100.000 Streunerhunden in Bukarest.

Dr. med. vet. Amir Khalil, verantwortlicher Projektleiter von VIER PFOTEN: "Die Unterstützung dieses Projekts durch Brigitte Bardot ist ein großer Erfolg. Sie ist eine international anerkannte Tierschützerin, die den Kampf gegen das Tierleid an erster Stelle setzt. Wir freuen uns über ihre Mitarbeit."

In Bukarest leben rund 100.000 Streunerhunde. Die Tiere sind anders als in den meisten europäischen Städten zum großen Teil gut genährt, da die Bevölkerung sich um "ihre" Streuner kümmert. Die Tiere leben in zumeist sehr kleinen Revieren und wandern nicht durch die Stadt sondern bleiben in ihrem gewohnten Umfeld.

Ein großes Problem ist jedoch die unkontrollierte Vermehrung der Hunde. Nachdem die Stadtverwaltung viele Jahre lang ergebnislos versucht hat, die Zahl zu verringern, indem die Tiere eingefangen und getötet wurden, erklärte sich Bürgermeister Viorel Lis nach langen Verhandlungen mit Vertretern von VIER PFOTEN jetzt zu einer umfangreichen Zusammenarbeit bereit.

Die Stadt stellt den VIER PFOTEN 15 Operationskliniken inklusive Ärzte und Personal zur Verfügung, weiters Autos, Büro- und Lagerräume, Futter, und Personal. Ein Tierheim wird bereits renoviert, der Bau eines weiteren ist in Planung. Die VIER PFOTEN werden die internationalen Hilfsmaßnahmen organisieren und leiten.

Mehr als 60 Vertreter von über 30 internationalen Tierschutzorganisationen haben sich bereits zur Mithilfe entschlossen und werden vom 6. -8. Februar nach Bukarest reisen um logistische Details auszuarbeiten. Amir Khalil, VIER PFOTEN: "Um die unkontrollierte Vermehrung der Streunerhunde zu stoppen, müssen rund 40.000 Tiere pro Jahr operiert werden. Keine Tierschutzorganisation kann ein Projekt dieser Größe alleine erfolgreich betreuen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit aller Vereine ist deshalb von großer Bedeutung.

Rückfragen & Kontakt:

0664/30 86 303

Mag. Ingrid Haunold, 01/524 45 45 DW 33, oder:

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS