Prokop: Ausgaben für Behinderte sind in 5 Jahren um 59% gestiegen

Niederösterreich, 30.1.1998 (NÖI) "In Niederösterreich werden heuer 5.200 Behinderte aus Mitteln des Landes finanziell unterstützt Die Ausgaben für die Behindertenhilfe sind seit 1993 um 59% gestiegen und machen heuer 875 Millionen Schilling aus. Wer daher in der Hilfe für Behinderte in Niederösterreich einen Nachholbedarf ortet, sollte sich über diese Zahlen informieren. Niederösterreich liegt mit seinen Maßnahmen für Behinderte nicht nur in Österreich, sondern auch innerhalb der EU im Spitzenfeld", reagiert Landeshauptmann-Stellvertreter Liese Prokop.****

Im Zuge der Regionalisierung wurden in den letzten Jahren in Niederösterreich, beispielsweise in Scheibbs, Mistelbach, Gmünd, Baden, Mödling und Maria Enzersdorf dezentrale Arbeitsplätze für Mitarbeiter des Amtes der NÖ Landesregierung geschaffen.

"Um möglichst vielen Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in der Nähe ihres Wohnortes anbieten zu können, wurden in den letzten Jahren 800 dezentrale Arbeitsplätze in den Regionen geschaffen. Darunter befinden sich auch Telearbeitsplätze für körperbehinderte Mitarbeiter", erklärte heute Prokop.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI