Neuer Vorstandsvorsitzender für Ericsson International Rekordergebnis im Jahr 1997

Wien (OTS) - Der schwedische Telekommunikationskonzern Ericsson erhält per April 1998 einen neuen Vorstandsvorsitzenden:
Sven-Christer Nilsson wird Lars Ramqvist folgen, der in den Aufsichtsrat wechselt. Dies kündigte die Konzernleitung Donnerstag Nachmittag bei einer Pressekonferenz in Stockholm an.

Der 1944 geborene Sven-Christer Nilsson gehört dem Ericsson-Konzern seit 1982 an und leitet derzeit die Geschäftseinheit für Mobiltelefonnetze nach dem amerikanischen Standard im Geschäftsbereich "Mobile Systems".

Lars Ramqvist löst als Aufsichtsratsvorsitzender Björn Svedberg ab, der den Aufsichtsrat nach 21 Jahren verlassen wird.

Formal wird der Wechsel bei der Jahresversammlung am 30. März beschlossen.

Ericsson kann auf ein Rekordjahr in seiner Geschichte zurückblicken: Der Umsatz wurde um 30 % auf 179,770 Mrd. Kronen gesteigert. Die Vorsteuerergebnisse stiegen um 70 Prozent auf 17,218 Mrd. Kronen.

Für das Geschäftsjahr 1998 erwartet Ericsson International ein weiteres Wachstum in allen Geschäftszweigen - vor allem aber in den Bereichen Mobiltelefonie, Internet und Intranet sowie bei Multimedia.

LM Ericsson beschäftigt mehr als 100.000 Mitarbeiter in 130 Ländern der Welt. Das entsprechende Know how und die große Erfahrung bei Fest- und Mobilnetzen sowie bei Mobiltelefonen macht Ericsson zum weltweit führenden Anbieter von Telekommunikationssystemen.

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Prok. Ing. Gerhard Gindl,
Unternehmenssprecher
Ericsson Austria AG
Tel. (01) 81100 DW 4046 oder DW 5771

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESA/OTS