LR Votruba appelliert an Eltern

Schlechtes Zeugnis ist keine Katastrophe

St.Pölten (NLK) - In Niederösterreich beginnen wieder die Semesterferien, verbunden mit den Halbjahreszeugnissen, die nicht immer so ausfallen, wie es sich die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler vorgestellt haben. In Einzelfällen kommt es sogar zu familären Tragödien, die völlig unnötig sind, wie Landesrat Traude Votruba als das für die Pflichtschulen zuständige Mitglied der NÖ Landesregierung meint. Sie richtet an die betroffenen Eltern den Appell, nicht überzureagieren: "Schließlich bleibt im zweiten Halbjahr noch genügend Zeit, bis zum tatsächlichen Zeugnis schlechte Ergebnisse zu korrigieren." Ein schlechtes Zeugnis sei doch keine Katastrophe, sondern vielmehr ein Zeichen, daß ein Kind Hilfe und Unterstützung braucht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK