EURO- INFORMATIONSWELLE DES NÖ- PENSIONISTENVERBANDES

St. Pölten (NÖ-Pensionistenverband) Mit einer breit angelegten Aktion informiert der NÖ-Pensionistenverband gegenwärtig über die Umstellung auf das europäische Währungssystem. Landesvorsitzender Dr. Alfred Zupancic, Bundesrat Erich Farthofer und Dr. Fritz Koppe, Konsumentensprecher des Pensionistenverbandes, referieren über den EURO zunächst in Scheibbs, Bruck an der Leitha und Amstetten, wobei in Mistelbach
und Zwettl derartige Veranstaltungen bereits stattgefunden haben.
In Kooperation mit der EU ist man bestrebt, Unbehagen und Ängsten entgegenzutreten. Bittere Erfahrungen mit Abwertung und
Geldverlust machen die Angehörigen der älteren Generation vielfach skeptisch. Allerdings verschliessen sich die Pensionisten, das ist das Fazit der Informationswelle, nicht dem Argument, dass die einheitliche europäische Währung ein wichtiger Schritt zum Zusammenschluss des Kontinents ist, was wieder eine friedvolle Zukunft verbürgt. Auch Befürchtungen, dass der EURO eine Kaufkraft- und Einlagenverminderung auf den Sparbüchern nach sich zieht, konnten bisher weitgehend ausgeräumt werden. (Schluß)ze/ns

Rückfragen & Kontakt:

Alserbachstraße 23, 1090 WienNÖ Pensionistenverband

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN