Badener "Lessing" im Geburtsland Sachsen

Romeder: Bewährte Zusammenarbeit fortsetzen

St.Pölten (NLK) - Es war ein großer künstlerischer Erfolg und zugleich ein gesell-schaftliches Ereignis: Das Badener
Stadttheater gastierte mit dem dramatischen Streitgespräch "Verdammter Goethe - verehrter Herr Lessing" von Dieter O.
Holzinger im Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen, also im sächsischen Geburtsland Lessings, der am 24. Jänner 1729 in Kamenz das Licht der Welt erblickte. Unter den Besuchern waren auch die Landtagspräsidenten von Sachsen und Niederösterreich, Erich Iltgen und Franz Romeder, sowie Badens Bürgermeister Landtagsabgeordneter Prof. August Breininger. Romeder verwies auf die bewährte Zusammenarbeit zwi-schen den beiden Ländern, die nunmehr auch auf kulturellem Gebiet verstärkt fortge-setzt werden sollen. Auch Präsident Iltgen sprach sich für eine Weiterführung der gu-ten Kontakte aus.

Am Rande des Gastspiels wurde auch vereinbart, daß eine Delegation aus Kamenz im Sommer eine Aufführung von Lessings Lustspiel "Minna von Barnhelm" im Stift Altenburg besuchen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK