Lehrlingsoffensive im NÖ Landesdienst

LH Pröll: "Eine fundierte Ausbildung"

St.Pölten (NLK) - Eine erste Zwischenbilanz zog Landeshauptmann
Dr. Erwin Pröll gestern bei einem Empfang für rund 50 Lehrlinge und deren Ausbildner über eine im Oktober vergangenen Jahres begonnene Aktion. Auf Initiative des Landeshauptman-nes war im NÖ Landesdienst eine Lehrlingsoffensive gestartet worden, die sich
zum Ziel setzte, 60 Lehrlinge in verschiedenen Lehrberufen auszubilden. Die Aktion ist ein wesentlicher Bestandteil der "Pröll-Prokop-Jobinitiative". Als Ausbildner fungieren Landesbedienstete mit Meisterprüfung, die auch die nötige Befähigung zur Lehrlings-ausbildung besitzen. "Das Amt der Landesregierung besitzt eine Reihe von verantwor-tungsvollen Persönlichkeiten, die ein hohes Maß an Erfahrung und pädagogischem Geschick besitzen, um Lehrlinge optimal auszubilden", hob Landeshauptmann Dr. Pröll hervor. Es sei ein großes Anliegen des Landes, als Lehrherr aufzutreten und jungen Menschen eine
fundierte Ausbildung mitzugeben, weil ihm die berufliche Zu-kunft seiner Jugend am Herzen liege, betonte Pröll.

Seit Oktober sind schon rund 50 Lehrlinge in landeseigener Ausbildung, weitere 10 kommen in nächster Zeit dazu. Die Lehrlingsausbildung erfolgt nicht nur in den Abtei-lungen des Regierungsviertels, sondern auch in den Landeskrankenhäusern und
in den Pensionistenheimen. Es sind sehr viele Berufsgruppen vertreten: So werden in den Straßenbauabteilungen Kfz-Mechaniker ausgebildet, Tischler in der hauseigenen Tischlerei, Kochlehrlinge auch in den Pensionistenheimen. Niederösterreich ist derzeit das einzige Bundesland, das im Rahmen seiner Verwaltung in diesem
Umfang Lehr-linge ausbildet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK