Bauer: Wasserwirtschaft als wichtiger Konjunkturmotor Niederösterreichs

680 Millionen Schilling aus Bundesmitteln fließen nach Niederösterreich

St. Pölten, (SPI) - "Der Ausbau und die Verbesserung wasserwirtschaftlicher Einrichtungen stellen in den nächsten
Jahren weiter einen wichtigen Konjunkturmotor für Niederösterreich dar. Bei der heute stattgefundenen 17. Sitzung der Kommission Siedlungswasserwirtschaft des Bundesumweltfonds wurden Förderungen von insgesamt 2,7 Milliarden Schilling genehmigt, wobei für die Abwasserwirtschaft insgesamt 2,2 Milliarden Schilling gewidmet
sind. Auf Niederösterreich entfallen 680 Millionen Schilling,
davon werden 570 Millionen Schilling in den Ausbau abwasserwirtschaftlicher Einrichtungen fließen", stellte heute der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Dr. Hannes, Vertreter Niederösterreichs im Wasserwirtschaftsfonds, fest.****

"Als besonders wichtig gilt es anzumerken, daß die heutige Sitzung vorgezogen wurde, um noch in den nächsten Wochen die
entsprechenden Planungen und Vorbereitungen treffen zu können. Damit kann bei entsprechender Witterung im Frühjahr sofort und
ohne Verzögerung mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Aufgrund der regionalen Streuung ist die Wasserwirtschaft ein wichtiger Konjunkturmotor für die niederösterreichische Bauwirtschaft und setzt wichtige Impulse in den Regionen. Die Fondsmittel des Bundes werden durch Landesmittel noch zusätzlich verstärkt, womit eine wesentliche Finanzierungsstütze gegeben wird", so Bauer weiter.

"Diese Zahlen dokumentieren die wichtige Stellung der Wasserwirtschaft in Niederösterreich, welche von der umfassenden Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser für die Bevölkerung bis hin zum zügigen Ausbau der Abwasserreinigung reicht. Die NÖ Sozialdemokraten setzen sich mit den Städten und Gemeinden für einen raschen Ausbau und die Verbesserung der
wasserwirtschaftlichen Einrichtungen ein. Denn diese sind eine zukunftsträchtige Investition für die Lebensqualität der Bevölkerung und entscheidend für die Forcierung des Umweltschutzes", so Bauer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN