Schlott AG mit Rekordergebnis - Börsenneuling übertrifft Prognosen - 39 % Plus beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

Freudenstadt (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die seit 28. Oktober 1997 an
den Börsen Frankfurt und Stuttgart notierte Schlott AG übertraf im abgelaufenen Geschäftsjahr 1997 (31.12.) ihre Ertragsprognosen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in der Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Freudenstadt verbesserte sich um über 39 Prozent auf 17,6 Millionen Mark (i.V.: 12,7 Millionen Mark) und erreichte damit eine neue Bestmarke. Die Tiefdruckerei rechnet darüber hinaus mit einer Verdoppelung des Jahresüberschusses (i.V.:
3,8 Millionen Mark). Aufgrund weiter rückläufiger Papierpreise gab der Nettoumsatz im Berichtsjahr 1997 (i.V.: 279,3 Millionen Mark) entsprechend der Unternehmensplanung auf rund 245 Millionen Mark nach. Dementsprechend verringerte sich auch der Materialaufwand um rund 16 Prozent auf knapp 127 Millionen Mark (i.V.: 151,4 Millionen Mark). Vorstand Bernd Rose betont: "Die Umsatzentwicklung vermittelt in unserer Branche lediglich ein unscharfes Bild der Leistungserstellung, da wir immer wieder schwankende Papierpreise verzeichnen. Diese werden jedoch in aller Regel an die Kunden weitergegeben." Schlott steigerte die verarbeitete Papiermenge gegenüber dem Vorjahr um über 7 Prozent auf knapp 130.000 Tonnen. Zum Stichtag 31.12. beschäftigte das Unternehmen an den Standorten Freudenstadt, Landau und Speyer insgesamt 650 Mitarbeiter (i.V.:
675).

Für das laufende Geschäftsjahr 1998 rechnet die Schlott AG mit einem weiteren Umsatz- und Ertragsschub. Die für Mai geplante Inbetriebnahme einer neuen Tiefdruckrotation schafft zusätzliche Kapazitäten für Neukunden und für die Bewältigung der Saisonspitzen.

Auf der Bilanz-Pressekonferenz am 06. April 1998 informiert die Schlott AG über alle Details zum Geschäftsjahr 1997.

Rückfragen an: Marco Walz, Tel. 07441/531-230, Fax 07441/531-404

Vorstand Bernd Rose steht Ihnen am Vormittag des 28.01. für Fragen zur Verfügung. Bitte stimmen Sie Ihren Wunschtermin mit Marco Walz telefonisch ab.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01