Nichts könnte so einfach sein wie Erste Hilfe

Das hilflose Drittel

Wien (OTS) - Obwohl die meisten Österreicher im Rahmen der Führerscheinausbildung, am Arbeitsplatz, beim Sport, im Freundeskreis oder aus Privatinitiative "schon einmal etwas" über lebensrettende Erste Hilfe-Maßnahmen erlernt haben, würde ein Drittel der Bevölkerung ihre eigene Fähigkeit zur Erste Hilfe-Leistung mit der Note vier oder fünf bewerten, ergab eine Studie des IFES-Institutes 1996. Neben der gesetzlichen Verpflichtung (unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge kann mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden) sind der moralische und psychische Druck, im Notfall des Falles nicht helfen zu können oder nicht geholfen zu haben, wohl kaum zu überwinden.

Im Notfall nicht wegschauen - neben der mangelnden Ausbildung werden in der Psychologie die Angst vor dem fremden, blutenden Körper und die damit verbundene Bewußtmachung der eigenen Verletzlichkeit als Grund für unterlassene Erste Hilfe angegeben. In Zeiten der "Expertentums" erweist sich die Angst vor der eigenen Kompetenz als zusätzliche Hemmschwelle. "Auch, wenn das Wissen um Erste Hilfe verschüttet ist, in einem gewissen Rahmen kann jeder Erste Hilfe leisten," kommentiert Dr. Susanne Schunder-Tatzber, Ärztin beim Wiener Roten Kreuz. "Die Unfallstelle absichern, Hilfe holen und dem Verletzten einfach das Gefühl geben, daß jemand da ist - menschliche Kompetenz hat wohl jeder im "Handgep=E4ck"," ist eine mangelhafte Erste Hilfe-Ausbildung in ihren Augen wohl kaum eine Entschuldigung.

Vier Unternehmen im Rettungswesen bieten Erste Hilfe-Kurse an. Neben dem meistbekannten 6-stündigen Erste Hilfe-Kurs für Führerscheinwerber gibt es eine Vielzahl an "maßgeschneiderten" Kursen wie etwa Auffrischungskurse, 16-stündige Erste Hilfe-Ausbildungen oder Kindernotfallskurse. "Für jeden Bereich, der uns persönlich betrifft, treffen wir Vorsorgemaßnahmen. Wenn es darum geht, für andere Menschen im Notfall Verantwortung zu übernehmen und helfen zu können, fehlen auf einmal Zeit, Interesse und Geld - dabei könnte nicht so einfach sein wie Erste Hilfe," appelliert Dr. Susanne Schunder-Tatzber.

Erste Hilfe-Kurse im Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes:
Information und Kursanmeldung unter 79 580-6000.

Rückfragen & Kontakt:

iener Rotes Kreuz
Mag. Daniela Lechleitner
E-Mail: lechleitner@w.redcross.or.at
Tel.: 01/79 580 1337
Internet: http://www.abz.w.redcross.or.at/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKW/OTS