Bauer: Kultur, Tourismus und Landwirtschaft - die Chancen unseres Bezirkes auch in diesem Bereich nutzen

Netzwerk für Kultur, Freizeit und Tourismus einrichten

St. Pölten, (SPI) - "In der kulturellen Vielfalt, im Tourismus und in der Landwirtschaft liegen noch viele Chancen für unsere Region und unseren Bezirk. Trotzdem ist unser Bezirk bis heute
touristisch nur sehr gering genutzt und erschlossen. Es muß nicht nur das Angebot auf allen Ebenen wesentlich verbessert werden, sondern auch die vielen Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte, Feste und sonstigen "Events" besser - vor allem gemeinsam -vermarktet werden. Die vielfältigen Freizeiteinrichtungen des Bezirkes müssen jedenfalls gemeinsam mit den kulturellen Angeboten zu einem attraktiven Gesamtangebot der Tourismusregion Weinviertel-Hollabrunn entwickelt werden. Um dies sicherzustellen, ist ein Koordinationsausschuß in den Gemeinden und im Bezirk einzurichten sowie eine Veranstaltungsbörse oder eine "Freizeit-Managementeinrichtung" zu schaffen. Dies sind nur einige
Forderungen und Initiativen aus unserem umfangreichen Zukunftskonzept der Sozialdemokraten für den Bezirk Hollabrunn", stellt der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten und Weinviertler Abgeordnete, Dr. Hannes Bauer, heute fest.****

"Ein weiterer wichtiger Ansatz ist die stärkere Einbeziehung unserer Burgen, Schlösser, Kirchen und unserer einzigartigen, romantischen Kellergassen in das regionale Tourismusangebot, Dorf-und Stadterneuerung sowie Ortsbildpflege ergänzen das positive Erscheinungsbild. Zweifelsohne wird auch der Nationalpark Thayatal ein wichtiger Impulsgeber für unsere Region. Die Erhaltung und Sicherung unserer Kulturlandschaft einschließlich unseres Waldbestandes im Schmidatal, im Pulkautal, im Retzer Land und in
der Region Hollabrunn, die Verwirklichung des Retzer Sees, die Konzeption der Weinstraße, in die die Weinorte des Bezirkes eingebunden werden sollen, die Verknüpfung und Erweiterung des Radwegenetzes sowie die Pulkautaler Lokalbahn als Nostalgiestrecke sind ebenfalls innovative Ansätze zur Verbesserung des Tourismusangebotes", so Bauer weiter.

"Zu den wichtigen Aufgabenbereichen unseres Bezirks gehört auch
die Landwirtschaft. Wir müssen ein System sicherstellen, das ein Überleben der flächendeckenden Landwirtschaft ermöglicht und damit auch unsere Kulturlandschaft, unsere Weinbauflächen und unsere Waldflächen langfristig sichert. Dazu gehören die stärkere Förderung des agrarischen Sektors nach ökologischen und sozialen Gesichtspunkten, die Gleichstellung von Nebenerwerbsbauern, die Ermöglichung von Einkommenskombinationen, neue Wege in der Vermarktung beim Weinbau, der Ausbau der Lebensmittelerzeugung
sowie die stärkere Nutzung nachwachsender Rohstoffe.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN