Modernste Kommunikationstechnologie:

Kremser Schulen geben ein Beispiel

St.Pölten (NLK) - Der Kremser.Schul.Knoten, ein Projekt der
Kremser Schulen, wird in Zukunft dafür Sorge tragen, daß modernste Kommunikationstechnologien für mehr als 5.000 Kremser Schülerinnen und Schüler direkt zugänglich werden. E-Mail, Internetbenützung und News-groups werden künftighin mit hoher Geschwindigkeit durch Standleitungen zu geringen Kosten zum Standard der Kremser Schulen gehören. Dieser einzigartige Zusammenschluß zur Informationsbeschaffung und Kommunikationsförderung für alle Fachbereiche im schulischen Geschehen wird sicherlich viele Nachahmer finden. Als "beispielhaft" lobt der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für Niederösterreich, Adolf Stricker, die gegenständliche Kooperation zwischen den höheren Schulen und den Pflichtschulen. Bei der Präsentation am Freitag konnte sich auch Bundesministerin Elisabeth Gehrer vom hohen Engagement der Kremser Schulen überzeugen.

Ein weiteres hochinteressantes Projekt betrifft die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft und nennt sich "Ökoprofit HLF Krems". Die Grundlagen für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems an der HLF Krems wurden durch den "Öko-Log", einem Informationssystem für Tourismusbetriebe des Jungen Gastgewerbes Vorarlberg, geschaffen. Oberstes Ziel ist es, das österreichische Umweltzeichen sowie die 1. Ökoprofitauszeichnung für Tourismusfachschulen zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK