Lembacher: Wohnbau löste Investitionsvolumen von mehr als 2,6 Milliarden Schilling in Hollabrunn aus

Niederösterreich, 25.1.1998 Durch das Freibauer-Wohnbauförderungsmodell wurde im Bezirk Hollabrunn in den letzten fünf Jahren ein Investitionsvolumen von mehr als 2,6 Milliarden Schilling ausgelöst. Dadurch konnten rund 3900 Wohneinheiten geschaffen werden. Dies bedeutet sowohl für unsere Wirtschaft enorm wichtige Impulse, als auch die Sicherheit für unsere Bevölkerung, zu einer passenden Wohnung in unserem Bezirk zu kommen, erklärte LAbg. Marianne Lembacher.****

Lembacher wies in diesem Zusammenhang auf die optimale Treffsicherheit dieses Modells hin. So ist es gelungen, durch die Einführung der Basis- und der Superförderung besondere Rücksicht auf die eher einkommensschwachen Familien Rücksicht zu nehmen, so Lembacher.

"In Niederösterreich wird aber auch großen Wert auf das ökologische Bauen gelegt. Durch die neue Öko - Eigenheimförderung, die seit dem 1. Jänner 1998 wirksam ist, werden weitere 300 Millionen Schilling an Landesförderungen pro Jahr zur Verfügung gestellt. Das Freibauer-Wohnbauförderungsmodell enthält also alle wichtigen und zeitgemäßen Komponenten. Andere Bundesländer zeigen bereits größtes Interesse an diesem vorbildlichen Projekt", betonte Lembacher.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/02