Blochberger fordert Änderung des Führerscheingesetzes

0,5 Promille auch für C-Fahrer bei Freiwilligen Feuerwehren

St.Pölten (NLK) - Der für das Feuerwehrwesen in
Niederösterreich zuständige Landesrat Franz Blochberger hat heute eine rasche Änderung des Führerscheingesetzes gefordert. "Es muß für Fahrer der Freiwilligen Feuerwehren mit C-Führerschein, für die laut neuem Gesetz wie für die Berufsfahrer ein Alkohollimit
von 0,1 Promille gilt, eine Ausnahme geschaffen werden. Für Feuerwehrleute sollten 0,5 Promille Gültigkeit haben", so Blochberger.

Nachdem ein Feuerwehrfahrer immer in Bereitschaft sein müsse, dürfte er laut Gesetz nicht einmal mehr ein kleines Bier zum Essen trinken. Man könne von den Feuerwehrfahrern größerer Einsatzfahrzeuge aber nicht verlangen, daß sie in Zukunft
abstinent leben. 0,5 Promille sei eine Alkoholgrenze, die die
volle Einsatzfähigkeit von Feuerwehrfahrern garantiere.

Blochberger kündigte an, sich im Parlament für eine Änderung des Gesetzes einzusetzen. "Ich werde Briefe an die Parlamentsklubs schicken, damit Angehörige der Freiwilligen Feurwehren aus dem Führerscheingesetz ausgenommen werden", erklärte Blochberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK