Kampichler: Gemeinden im Bezirk haben maßgeblich zur Verbesserung der Umweltsituation beigetragen Hohe Akzeptanz der Bevölkerung für Investitionen im Bereich Abwasserreinigung

Niederösterreich, 22.1.98 (NÖI) "Besonders die Gemeinden in ländlichen Gebieten und die Bewohner dieser Regionen haben entscheidend dazu beigetragen, daß sich die Umwelt- und vor allem die Wasserqualität verbessert haben", stellte der niederösterreichische VP-Mandatar Franz Kampichler in seinem Debattenbeitrag zum Grünen Bericht fest.****

"Der Anschlußgrad an öffentlichen Abwasserreinigungsanlagen ist seit 1991 von 71 auf 77 Prozent gestiegen, der Anteil der in biologischen Kläranlagen gereinigten Abwässer konnte im gleichen Zeitraum von 68 auf 73 Prozent angehoben werden. Vor allem die Wasserqualität im Schwarza- und im Pittental wurde dadurch entscheidend verbessert", so Kampichler in seiner Rede.

"Nicht nur in Österreich, auch in der EU haben die Faktoren Landwirtschaft, Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewässerschutz einen sehr hohen Stellenwert. Gezielte Förderungsmaßnahmen bewirken, daß bei der Bewirtschaftung größte Rücksicht auf die wertvollsten Ressourcen unseres Lebensraumes genommen und jede weitere Intensivierung vermieden wird. Österreich bleibt damit als Erholungs- und Urlaubsregion attraktiv", würdigte der Abgeordnete die Leistungen der Landwirtschaft für die Erhaltung unserer Landschaftskultur.

"Auch das Wasser, unser kostbarstes Gut, profitiert von dieser vernünftigen Bewirtschaftung: Die biologische Gewässerkarte weist 72 Prozent der dargestellten Gewässerstrecken bereits wieder mit der Güteklasse II und besser aus. Mit dieser hervorragenden Wasserqualität sichern wir im Sinne der Nachhaltigkeit zusätzliche Lebensräume für Pflanzen, Tiere und Menschen", schloß Kampichler.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI