Strasser zu F: Nicht gegen sondern für das Land arbeiten

Arbeitslosigkeit in NÖ rückläufig - Beschäftigungsrekord erreicht

Niederösterreich, 21.1.(NÖI) "Wer nicht miesmacht, fliegt.
Das Motto der F-Personalpolitik ist klar: Jene Kräfte in der F,
die sich nicht mit dem landesfeindlichen Stil von Gratzer,
Marchat und Co identifizieren können werden hinaus
komplimentiert, wie das ehemalige Landesparteivorstandsmitglied Haltmeyer oder der Amstettener F-Kandidat Gruber. Der Rest
'glänzt' durch landesfeindliche Aussagen bzw. beschäftigt sich
mit innerparteilichen Streitereien. So kann man nichts für das
Land weiterbringen. Im Gegenteil: Das ist grob fahrlässig und
zielt voll gegen das Land und seine Bürger", stellte heute
LAbg. Dr. Ernst Strasser zu den Aussagen des F-NÖ-Obmannes
Gratzer fest. ****

Das Bundesland Niederösterreich erreichte im August des Vorjahres mit 520.000 einen neuen Beschäftigungsrekord. Bei den Beschäftigen gab es im Jahresschnitt einen Zuwachs von 1
Prozent, österreichweit lag dieser Wert bei 0,1 Prozent. Und
dank einer zukunftsweisenden Standortpolitik gab es auch bei
den Arbeitslosen einen weiteren Rückgang. "Mit der F-Miesmacherpolitik schadet man einzig und allein dem Wirtschaftsstandort Niederösterreich", so Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI