Großes Hearing im NÖ Festspielhaus

NÖ Landeskulturkonzept tritt in Diskussionsphase

St.Pölten (NLK) - Von der Blasmusik bis zu den bildenden Künstlern, von den Museumsdirektoren bis zu den Schriftstellern, alle kulturell engagierten Niederösterreicher sind für den 13. Februar zu einem großen Hearing über das neue NÖ Landeskulturkonzept in das Festspielhaus St.Pölten eingeladen. Um 17.30 Uhr wird Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop im Haydn-Saal, der nur in beschränktem Ausmaß Platz bietet, den Exponenten der einzelnen Kultursparten bzw. den Sprechern von Kulturinitiativen Rede und Antwort stehen. Die Moderation
übernimmt der Vorsitzende des NÖ Kultursenates, Dr. Richard Plitzka. Der große Kreis von Kulturinteressenten ist um 19.30 Uhr in den Großen Saal geladen. Der Kulturreferent, Landeshauptmann
Dr. Erwin Pröll, wird sich bei allen bedanken, die sich freiwillig für die Kultur engagiert haben. Moderiert von der Kultur-Fernsehsprecherin Karin Resetarits, wird ein buntes Kulturprogramm geboten. Das Bläserensemble der NÖ Musikschulen wurde ebenso wie das NÖ Jugendsymphonieorchester und mehrere Musikgruppen
engagiert. Um 21 Uhr gibt es schließlich im Foyer des Festspielhauses einen Empfang des Landeshauptmannes. Dabei gibt es einen kulturellen Blick über die Grenze: Mährische Musiker werden aufspielen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK