Grüne Kritik an uneinsichtiger Haltung der Firma Pioneer

Gespräche mit Umweltschützern verliefen ergebnislos.

Wien (OTS) - Scharfe Kritik an der unnachgiebigen Haltung der US-Saatgutfirma Pioneer in Sachen Freisetzung von Bt-Mais übte heute die in Sachen Genmais-Aussat federführende Grünpolitikerin, Brigid Weinzinger. "Gegen den Willen der Bevölkerung versucht Pioneer, seine Genmais-Pläne umzusetzen". Gespräche mit den vor Ort im burgenländischen Parndorf demonstrierenden Umweltschutzorganisationen verliefen ergebnislos. "Pioneer trägt die volle Verantwortung für die weitere Zuspitzung der Debatte und des Protestes," betont Weinzinger weiter.

"Wir fordern die österreichischen Bauern auf, gründlich zu überdenken, ob sie mit Pioneer weiter geschäftlich zu tun haben wollen - mit einer Firma, die nicht nur riskante Genexperimente durchführen will, sondern auch derart den Willen der österreichischen Bevölkerung mißachtet und übergeht," so die Grünpolitikerin.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Brigid Weinzinger
Tel.: 0664/33 89 247
Karin Legat
Pressestelle
Tel.: 01-521 25-207, 0664/380 11 06

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/OTS