Europäische Beobachtungsstelle für rassistische und fremdenfeindliche Phänomene in Wien wird eingerichtet

Einladung zur Pressekonferenz am Mittwoch, den 21. Jänner 1998 im Wiener Rathaus

Wien(OTS)-Auf Initiative von Padraig Flynn, dem für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten zuständigen EU-Kommissar, wird die europäische Beobachtungsstelle für rassistische und fremdenfeindliche Phänomene mit Sitz in Wien eingerichtet. Hauptaufgabe dieser Institution wird es sein, ein europäisches Informationsnetz über Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufzubauen.****

Um über diese Beobachtungsstelle umfassend zu informieren, laden wir zu einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 21. Jänner 1998, um 12.30 Uhr, im Wiener Rathaus, Kleiner Salon, Stiege 8/1. Stock, Zimmer 317, ein.

An der Pressekonferenz nehmen teil:
Dr. Benita Ferrero- Waldner, Staatssekretärin im Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
Dr. Peter Wittmann, Staatssekretär im Bundeskanzleramt
Odile Quintin, Europäische Kommission
Prof. Joseph Voyame, Europarat
sowie drei weitere Vorstandsmitglieder des Verwaltungsrates

Neben der Präsentation der Vorstandsmitglieder werden im Rahmen der Pressekonferenz folgende Themen erörtert:
*Organisationsstruktur, Ziele und aktuelle Vorhaben der Beobachtungsstelle
*Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Organisationen *Ergebnisse des "Europäischen Jahres gegen den Rassismus"

Alle interessierten Journalisten sind zu dieser Pressekonferenz herzlich eingeladen. Für den Zugang zur Pressekonferenz ist der Vorweis eines gültigen Presseausweises erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in
Österreich, Annemarie Huber, Tel.: 01/516 18-341

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/01