Theaterfest Niederösterreich: Neues Programm liegt vor

19 Neuinszenierungen an 13 Spielorten vorgesehen

St.Pölten (NLK) - Mit einem vielfältigen und niveauvollen
Programm soll das Thea-terfest Niederösterreich an seine vorjährigen Erfolge anknüpfen. 1997 kamen insge-samt 150.000 Besucher zu 18 Neuinszenierungen in 14 Spielorten. Obwohl das
Wetter über lange Strecken nicht ideal war, gab es auch im Freien mit 70 Prozent ei-ne beachtliche Auslastung. Bei den Innenaufführungen gab es fast stets ein volles Haus. Für 1998 sind folgende Aufführungen vorgesehen:

Altenburg: "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing,
18. Juli bis 2. Au-gust

Amstetten: "City of Angels" von Cy Coleman, Gelbart, M. Kunze,
29. Juli bis 22. August

Berndorf: "Das lebenslängliche Kind" von Erich Kästner, 25. Juni bis 5. Juli, "Zwölfeläuten" von Heinz R. Unger, 6. August bis 5. September

Baden: "Der Bettelstudent" von Karl Millöcker, 20. Juni bis 4. September, "Maske in blau" von Fred Raymond, 4. Juli bis 6. September, "Die Zirkusprinzessin" von Em-merich Kalman, 11. Juli
bis 2. September

Gars: "La Boheme" von Giacomo Puccini, 17. Juli bis 16. August Klosterneuburg: "Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini,
15. Juli bis 8. Au-gust

Laxenburg: "Othello, der Mohr in Wien" von Ferdinand
Klingsteiner, 26. Juni bis 24. August

Maria Enzersdorf: "Die beiden Nachtwandler" von Johann Nestroy, 16. Juli bis 16. August

Melk: "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist, 11. Juli bis 15. August

Mödling: "Frau um Frau" (Sex & Jalousie) von Marc Camoletti, 12. August bis 12. September

Reichenau: "Alpenkönig und Menschenfeind" von Ferdinand Raimund, 3. Juli bis 3. August, "Frühere Verhältnisse" von Johann Nestroy, 4. Juli bis 9. August, "Ein Mo-nat auf dem Lande" von Iwan Turgenjew, 9. Juli bis 9. August

Schwechat: "Die Familie Maxenpfutsch" von Johann Nestroy, 3.
Juli bis 2. August

Stockerau: "Eine Frage der Ehre" von A. Sorkin, 22. Juli bis 3. August, "The King and I" von Richard Rogers/Oscar Hammerstein, 11. bis 30. August

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK