Scientology: "Haben von Amon und Co nichts anderes erwartet"

Wien (OTS) - "Wir haben keine andere Reaktionen von Amon und Co erwartet", kommentierte heute Scientology-Sprecher Böck vor allem die wüsten Reaktionen des selbsternannten 'Sektensprechers' Werner Amon. 'Wer sonst könnte sich derart über den Satz 'Denken Sie für sich selbst" aufregen', so Böck weiter.

Zur Reaktion der freiheitlichen Abgeordneten Ute Apfelbeck meinte Böck, daß gerade sie es notwendig hat, Amon#s 'Nervenzusammenbruch' als 'gespieltes Theaterdonner' zu bezeichnen. 'Wer jemand durch die Staatspolizei aufgrund des Satzes "Denken sie für sich selbst' unter Überwachung stellen möchte, muß nicht ganz bei Sinnen sein', so Böck.

Zum selbstverständnis jeder Religionsgemeinschaft gehört es, ihre Lehre in Form von Büchern zu verbreiten. Wer dies als 'Gehirnwäsche und Profitgier"'bezeichnet, offenbart sich und seine Absicht selbst.

'Es ist halt schön, in der Zeitung zu stehen', meinte Böck abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Böck
Angelika Thonauer
Tel.: (01) 522 36 18

Scientology Kirche Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KSC/OTS