Bewegungsbaustelle in Landes-Kindergarten

Dachboden als Erlebniswelt

St.Pölten (NLK) - Der NÖ Landeskindergarten in St.Leonhard am Forst, Bezirk Melk, hat seinen Kindern ab dem kommenden Frühjahr mit einer "Bewegungsbaustelle" Besonderes zu bieten: Die Kinder können selbständig ihr Be-wegungsumfeld und ihre Umwelt mitgestalten. Die Idee der "Bewegungsbaustelle" gibt es bereits
seit 15 Jahren. Entwickelt wurde sie von Klaus Miedzinski, einem Di-plomsportlehrer mit Erfahrung in Psychomotorik und Sonderpädagogik, der derzeit an der Universität Hannover lehrt. Im Kindergarten St.Leonhard wird dafür der Dachbo-den mit Hilfe der Eltern so ausgebaut, daß eine richtige Erlebniswelt entsteht. Für die Kinder wird es dann beispielsweise Bauelemente aus Holz geben, die unter anderem als Schaukel oder als Karussell verwendet werden können. Insgesamt wird dem Spielen und der Bewegung viel Platz eingeräumt. Der Ausbau des Dachbodens wird rund 1,5 Millionen Schilling kosten.

"Einen Versuch dieser Art begrüße ich sehr, denn aus Erfahrung wissen wir, wie sehr Bewegung für Kinder wichtig ist. Denn auch dadurch lernen sie, Selbstbewußt-sein und Gemeinschaftssinn zu entwickeln", erklärte Landesrat Traude Votruba. Auch die Montessori-Werkstatt, die im April 1998 unter dem Motto "Leben in Bewegung" stattfindet, widme sich diesem äußerst bedeutsamen Thema in der Pädagogik. Votru-ba: "Eine Lern- und Erziehungsform, die
auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt ist, muß unbedingt schon im Kindergarten angewendet werden." Die niederösterrei-chischen Kindergärten würden immer auf neue Trends reagieren und das Wohl der Kinder in den Vordergrund stellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK