Presseinformation zur Finissage der Ausstellung KILENGI

Wien (OTS) - TOWN/RURAL An African & computer music performance

Termin:Donnerstag, 15. Jänner 1998, 19.30 Uhr Ort:MAK-Ausstellungshalle OG
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst Weiskirchnerstraße 3, A-1010 Wien

Zum Ausklang der Ausstellung KILENGI - Afrikanische Skulpturen aus der Bareiss-Sammlung findet am 15. Jänner die Musikperformance TOWN/RURAL statt Es spielen Meister der afrikanischen Perkussion unter der Leitung von Moses Afanyi und Stephen Ferguson.

TOWN/RURAL - eigens für das MAK geschaffen und hier erstmals aufgeführt - ist eine Komposition fern von den Klischees der Weltmusik. Aufnahmen zeitgenössischer urbaner und ländlicher afrikanischer Musik bilden den Hintergrund, über den sich eine Klangschicht aus computergenerierten Fragmenten legt. Diesem Klangteppich steht Live-Performance der afrikanischen Perkussionisten und von Ferguson am Keybord gegenüber. Die Atmosphäre der KILENGI-Ausstellung bietet ein ideales Umfeld für TOWN/RURAL.

Stephen Ferguson, Pianist und musikalisches Chamäleon aus Glasgow, hat die Erfahrungen seines einjährigen Aufenthaltes in Ostafrika, wo er mit traditionellen und zeitgenössischen afrikanischen Musikern und Tänzern zusammengearbeitet hat, in diese Komposition einfließen lassen. In Österreich ist Ferguson vor allem für seine Crossover-Projekte (The Line, Hörgänge 1996; piano concert no. 2, Musikverein) seine Filmmusik (Valie Export) oder seine Jazz Projekte (u. a. mit Harry Sokal bei der Ars Electronica) bekannt. Ferguson war drei Jahre Assistent bei Györgi Ligeti, hat an zahlreichen Projekten teilgenommen (u. a. im IRCAM) und beschäftigt sich in jüngster Zeit intensiv mit Neuer Musik unter Einbeziehung von Computermusik und natürlichem Sound. Moses Afanyi arbeitet bereits seit längerem an der musikalischen Gestaltung von Performances und Workshops im Bereich des afrikanischen oder ethnischen Tanzes. Derzeit ist er Percussion-und Drum-Koordinator für zahlreiche Tanzstudios und musikalischer Leiter für die Bob Curtis Arfo Contemporary Dance Company in Wien. Als Mitbegründer und Mitglied zahlreicher afrikanischer Musik- und Percussionsgruppen (Africa for Africa, Light Bearer’s, Living Soul, Kayana Culture Group, Root’s Man Band, Voices, Sambrazil, Dirty Lele Giha Band) ist er als Performer, Komponist, Lehrer und Produzent in ganz Europa tätig.

Eintritt: öS 150.-, Ermäßigung für Schüler, Studenten und Mitglieder der Gesellschaft für Österreichische Kunst und FOSH – Friends of the Schindler House. Karten am 15. Jänner 1998 ab 10.00 Uhr an allen MAK-Kassen: Reservierung unter (01) 711 36-320.

Presse:Dorothea Apovnik
Tel. (+43-1) 711 36-233
Fax: (+43-1) 711 36-227
e-mail: presse@mak.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS