Keusch: Neuer Entwurf für neues Campingplatzgesetz soll Impulse für NÖ Tourismus setzen

Landesrat Gabmann gefordert, die Zeit bis zur Konstituierung des neuen Landtages zu nutzen

St. Pölten, (SPI) - "Landesrat Gabmann ist nun gefordert, die
Zeit bis zur Konstituierung des neuen Landtages zu nutzen, nach
dem durchgeführten Begutachtungsverfahren zum neuen
Campinggesetz einen neuen Entwurf zu erstellen und noch offene Differenzen abzuklären. Kritisch ist zu bemerken, daß bereits
bei der Erstellung des Erstentwurfes alle maßgeblichen
Abteilungen des Landes eingebunden waren, diese jedoch im Begutachtungsverfahren den Entwurf neuerlich stark "zerpflückt" haben. Nachdem nun auch externe Stellen ihre Stellungnahme
abgegeben haben, ist es an der Zeit, daß sich Landesrat Gabmann
mit einem neuerlichen Entwurf beschäftigt und diesen dann dem
neuen Landtag vorlegt", stellt der Tourismussprecher der NÖ-Sozialdemokraten, Labg. Eduard Keusch, in einer Stellungnahme fest.****

Niederösterreich muß sich weiter als campingfreundliches Land zeigen. Das Camping entwickelte sich in den letzten Jahren zu
einem wirklichen Tourismustrend - dieser muß aber auch im Sinne
der Tourismusgemeinden und der Campingplatzbetreiber unterstützt werden. Deshalb sind die landesweiten Richtlinien eine Notwendigkeit, welcher mit der raschen Verabschiedung eines
neuen Campinggesetzes in der kommenden Landtagsperiode Rechnung getragen werden soll. "NÖ hat seine Bedeutung als Ziel für Campingurlauber erfolgreich ausgebaut. Diese Entwicklung muß unbedingt gefördert werden - denn immer mehr Urlauber setzen auf Zelt und Wohnmobil", schloß Keusch.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN