Teleges: LIF-Alkier geht von höherem Schaden für Gemeinde Wien aus und fordert politische Konsequenzen

Wien (OTS) Zu jüngsten Meldungen über das laufende Ausgleichsverfahren der Firma Teleges nahm heute der Liberale LAbg. Wolfgang Alkier Stellung. Er sei "überrascht" über die - mit ca. 18 Millionen Schilling - geringe Höhe der Forderungen, welche die Gemeinde Wien angemeldet hat. "Überrascht, weil der Schaden der durch mangelhafte Kontrolle zustande gekommen ist, wohl weit höher beziffert werden muß. Offensichtlich konnten viele Schadenersatzforderungen nicht geltend gemacht werden, weil seitens der Gemeinde Überzahlungen, u.ä. jahrelang anstandslos hingenommen wurden."

Die Chancen der Firma Teleges ohne ihren Hauptauftraggeber Gemeinde Wien weiter zu existieren werden skeptisch beurteilt. Dazu käme, daß laut APA das Weiterbestehen der Teleges von der Nichtrechtmäßigkeit der angemeldeten 18 Millionen Gemeinde-Schadenersatzansprüche abhänge. Und davon, so Alkier, sei nicht auszugehen.

Alkier wiederholte die Liberale Forderung nach politischen Konsequenzen innerhalb der Gemeinde nach Vorliegen des Kontrollamtsberichts, der am 26. Jänner im Kontrollausschuß behandelt
werden soll.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW