1. Donau-Auen-Nationalparkforum

Bilanz über das erste Jahr

St.Pölten (NLK) - Die Anrainer über die Entwicklung des Nationalparks Donau-Auen sowie die Arbeit im ersten Jahr der Nationalpark-Gesellschaft zu informieren und gleichzeitig Zukunftsfragen zu diskutieren, das ist das Ziel des 1. Donau-Auen-Nationalparkforums am Mittwoch, 21. Jänner, um 18 Uhr im Festsaal der Arbeiterkammer in Hainburg. In den Nationalpark-Beiräten,
denen alle betroffenen Gemeinden und verschiedene
Interessensgruppen angehören, werden derzeit etwa die konkreten Regelungen für die einzelnen Zonen des Nationalparks - Naturzone, Naturzone mit Managementmaßnahmen und Außenzone - beraten, die mit Jahresbeginn 1999 in Kraft treten sollen. Eine weitere Frage ist,
ob und wann die Fischamender, die Petroneller und die Wolfsthaler Auen in den Nationalpark eingebracht werden. Das hängt von einer entsprechenden Einigung mit den jeweiligen Grundbesitzern ab.

Das Nationalparkforum beginnt mit einem Referat von Nationalparkdirektor Carl Manzano "Ein Jahr Nationalpark-Gesellschaft - Zielsetzungen, Vorhaben, Pläne". Anschließend kommen die Vorsitzenden des Niederösterreichischen und des Wiener Nationalparkbeirats, Bürgermeister Franz Hirschl und Hans-Peter Graner, sowie die Leiter der Forstverwaltungen Eckartsau und
Lobau, Gottfried Pausch und Gottfried Haubenberger, zu Wort.
Darauf folgt eine offene Diskussion unter dem Motto "Wie betrifft mich der Nationalpark Donau-Auen"?

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK