HÖGER:ALLE MÖGLICHKEITEN GEGEN GEN-FREISETZUNG NUTZEN

Niederösterreich nicht von Gentechnik-Welle überrollen lassen

St. Pölten (SPI) Das Gentechnikvolksbegehren, das allein in Niederösterreich von weit über 260.000 Menschen unterstützt wurde, hat die große Sensibilität der Menschen für die möglichen Gefahren des "technisch Machbaren" klar zum Ausdruck gebracht. Wir haben
die Möglichkeit, in unserem Rahmen auch globale Entwicklungen zu beeinflußen und müssen deshalb mit der Rückendeckung dieser Hunderttausenden Unterschriften allein in Niederösterreich alle Möglichkeiten gegen die Genfreisetzung nutzen. Niederösterreich darf von der Gentechnikwelle nicht überrollt werden, stellte Landeshauptmannstv. Ernst Höger, der auch selbst das Volksbegehren unterschrieben hat, Mittwoch klar. "Jetzt geht es um die
Nagelprobe, dem Willen dieser über 260.000 Niederösterreicher auch zum Durchbruch zu verhelfen und zu verhindern, daß Österreichs größtes Agrarland zum Genlabor im Maßstab 1:1 wird", unterstrich Höger abschließend.
(Schluß)nk/ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN