NÖ FCG-Vorsitzender Schöls:

"Arbeitsplatzsicherung 1998 hat Vorrang"

St.Pölten (NLK) - Politik in wohlverstandenen Sinne zu
betreiben, nämlich sich vor-rangig der tatsächlichen und dringlichen Probleme anzunehmen, forderte heute der Landesvorsitzende der NÖ Fraktion christlicher Gewerkschafter in einer Presseaus-sendung zum Jahreswechsel. 1998 müsse man alles
der Arbeitsplatzsicherung unter-ordnen und damit auch einen notwendigen Beitrag zur Verbesserung des Ansehens der Politik leisten. In der Reihenfolge der Wertigkeiten seien als nächstes Verkehr-sprobleme, Jugendanliegen und Fragen des Umweltschutzes zu lösen. Erst dann werde die Bevölkerung akzeptieren, daß man sich auch mit Randthemen befasse.

Im Hinblick auf eine Wiederherstellung des Ansehens der Politik in der Öffentlichkeit forderte Schöls auch einen anderen Umgangston der Politiker untereinander.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK