"(K)ein sicherer Ort":

2.450 sahen Ausstellung in Wiener Neustadt

St.Pölten (NLK) - Auch in der Karmeliterkirche in Wiener
Neustadt fand die von der Kinder- und Jugendanwaltschaft Niederösterreich präsentierte Ausstellung "(K)ein si-cherer Ort -sexuelle Gewalt an Kindern" großes Echo. An den 26 Ausstellungstagen im November und Dezember wurden 2.450 BesucherInnen gezählt, darunter 85 Schulklassen mit mehr als 2.100 Jugendlichen. Das Rahmenprogramm war ebenfalls gut besucht, die aufgelegten Informationsmaterialien fanden zahlreiche Abnehmer.
Fast alle Besucherinnen und Besucher haben auch die anonymen Fragebögen ausge-füllt. Sie werden derzeit ausgewertet, schon jetzt kann aber gesagt werden, daß sich überraschend viele BesucherInnen selbst als Opfer sexueller Übergriffe deklarierten oder angaben, Opfer zu kennen.

Der niederösterreichische Kinder- und Jugendanwalt, Hofrat Dr. Walther Launsky-Tieffenthal, stellt fest: "Durch die Ausstellung
und die hervorgerufenen Reaktionen wurde wieder einmal deutlich, daß sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen nicht das
marginale Randproblem ist, als das wir es vielleicht gerne sehen möchten. Es passiert und es geht uns alle an! Wir sind sicher, daß diese Ausstellung ein weiterer Beitrag dazu war, das
vorherrschende Schweigen zu brechen und die bestehende Blindheit zumindestens teilweise zu beseitigen, sodaß letztendlich unsere Kinder und Jugendlichen ungefährdeter aufwachsen können."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK