BFGoodrich gibt Rohrs Maßnahmen zur Tilgung öffentlicher Schuldverschreibungen bekannt

Richfield, Ohio (ots-PRNewswire) - Die BFGoodrich Company (NYSE:
GR) gab am 22. Dezember bekannt, daß die Rohr, Inc. (NYSE: RHR) in Verbindung mit ihrer erst kürzlich erfolgten fusionsbedingten Übernahme durch die BFGoodrich die folgenden Maßnahmen bezüglich der Tilgung bestimmter im Umlauf befindlicher öffentlicher Schuldverschreibungen ergriffen hat. Die Rohr hat sich entschieden, die Gesamtheit ihrer 7% nachrangigen Wandelschuldverschreibungen zurückzuzahlen, die am 1. Oktober 2012 fällig waren (115 Millionen Dollar im Umlauf), ebenso wie auch ihre 9,25% nachrangigen Schuldverschreibungen, die am 1. März 2017 fällig waren (150 Millionen Dollar im Umlauf), und auch ihre 7,75% mittelfristigen nachrangigen Schuldscheine, die am 15. Mai 2004 fällig waren (19,6 Millionen Dollar im Umlauf). Die Aktionäre werden von der Rückzahlung und den Veränderungen bezüglich der Umwandlungsrechte gemäß den Bedingungen jeder Serie von Schuldverschreibungen in Kenntnis gesetzt. Es werden bei jeder dieser Serien von Schuldverschreibungen ab ihrem jeweiligen Rückzahlungstermin keine Zinsen mehr entstehen.

In Verbindung mit der Rückzahlung jeder dieser Serien an Schuldverschreibungen und der Tilgung der damit zusammenhängenden Verträge hat die Rohr unwiderruflich ausreichende Finanzierungen bei den Treuhändern zur Zahlung aller zahlbaren Beträge in Verbindung mit diesen Maßnahmen hinterlegt.

Die 9,25% Schuldverschreibungen werden am 1. März 1998 getilgt. 22,5 Millionen Dollar aus diesen Schuldverschreibungen werden Gegenstand von Rückzahlungen zum Nennwert als Teil einer Finanzierungstilgung sein und die verbleibenden 127,5 Millionen Dollar werden zu 104,16% ihres anfänglichen Betrags getilgt, in jedem Falle jeweils plus angefallener Zinsen.

Die 7,0% Schuldverschreibungen werden am 22. Januar 1998 getilgt, zum Nennwert plus aufgelaufener Zinsen. Infolge der Fusion sind diese Schuldverschreibungen nun wandelbar in BFGoodrich Stammaktien zu einem Umwandlungspreis, der etwa 61,43 Dollar je Aktie beträgt. Alle Aktionäre, die ihre Schuldverschreibungen umwandeln möchten, müssen solche Schuldverschreibungen der Bankers Trust Company vor 5:00 nachmittags New Yorker Zeit am 7. Januar 1998 aushändigen.

Die 7,75% Schuldscheine werden am 15. Juli 1998 zu 104,65% ihres anfänglichen Betrags, plus aufgelaufener Zinsen eingelöst. Infolge der Fusion sind diese Schuldscheine nun wandelbar in BFGoodrich Stammaktien zu einem Konversionskurs von etwa 14,79 Dollar je Aktie. Alle Aktionäre, die ihre Schuldscheine umwandeln möchten, müssen solche Schuldscheine der Bank of New York aushändigen um oder vor 5:00 nachmittags New Yorker Zeit am 15. Juli 1998. Die Aktionäre können zusätzliche Informationen erhalten, wenn sie sich mit der Bank of New York in Verbindung setzen unter: +1 800-524-4458.

Die BFGoodrich bietet Flugzeugsysteme und Services und stellt zudem Sonderchemikalien her.

ots Originaltext: BFGoodrich Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
Media, Rob Jewell,
Tel: +1 330-659-7999, oder Investors, John Atkinson,
Tel: +1 330-659-7788, beide von der BFGoodrich/
Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder
Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 099250/
Web Site: http://www.bfgoodrich.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02