Gründer- und Beratungszentrum in Gmünd wird ausgebaut

80 Prozent der zusätzlichen Fläche sind bereits vergeben

St.Pölten (NLK) - Das im September 1995 eröffnete Gründer- und Beratungszen-trum (GBZ) im grenzüberschreitenden Wirtschaftspark Access in Gmünd - Ceske Ve-lenice wird ausgebaut. Das Konzept
sieht die Errichtung von zwei Hallen sowie von Seminar- und Büroräumen mit einer Gesamtfläche von rund 950 Quadratmetern vor. Rund 80 Prozent dieser Fläche sind bereits durch drei
interessierte Firmen vergeben. Mit der Erweiterung wird zudem mit der Schaffung von 20 zusätzlichen Arbeitsplätzen gerechnet. Die Kosten von insgesamt knapp 18,1 Millionen Schilling werden je zur Hälfte vom Bund und vom Land (Regionalförderung) getragen. Die Mittel des Landes werden außerdem zu 40 Prozent von der Europäischen Union (Europäischer Fonds für Regionalentwicklung) kofinanziert.

Das Gründerzentrum bietet derzeit über 1.700 Quadratmeter hochwertige Büroflä-che und Produktionsräume für Unternehmensneugründer, innovative Betriebe der Region und produktionsnahe Dienstleistungsanbieter. Ihnen werden unter
anderem umfangreiche Service- und Beratungsleistungen in den Bereichen Finanzierung und Förderung, Strategie und Geschäftsplanentwicklung angeboten. Mit zehn Betrieben und 36 Beschäftigten ist die derzeit zur Verfügung stehende vermietbare Fläche (rund 1.050 Quadratmeter) bereits zur Gänze ausgelastet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK