GEC Alsthom wird mit einer C$ 105 Mio.-Transaktion in den Stationary Power Plant-Bereich von Ballard investieren.

Vancouver (ots) - Ballard Power Systems Inc. gab heute bekannt,
daß das Tochterunternehmen Ballard Generation Systems ein detailliertes Memorandum über eine Abmachung mit dem Unternehmen GEC Alsthom N.V., das seinen Hauptsitz in Paris, Frankreich hat, unterzeichnet hat, die Herstellungs- und Marketingfachwissen in das Unternehmen bringt als Gegenleistung für den Bau von Proton Exchange Membrane (PEM) Fuel Cell Stationary Power Plants.

Die Vereinbarungen über die Transaktion sehen vor, daß GEC Alsthom US$39 Mio. (C$53 Mio.) und zwar in Form von Barkapital in Höhe von US$21 Mio. (C$29 Mio.) sowie Fabrikationstechnologie und -fachwissen in Höhe von US$18 Mio. (C$25 Mio.) für einen 21,4%-Anteil an Ballard Generation Systems investieren wird. Diese Zusammenarbeit mit GEC Alsthom wird dazu führen, daß der Bereich Ballard Generation Systems eine erste Produktionsstätte in Kanada für die Herstellung von Fuel Cell Stationary Power Plants mit einer Leistung von 250 kW errichten kann.

Zusätzlich werden Ballard Generation Systems und GEC Alsthom gemeinsam US$37,25 Mio. (C$51 Mio.) in die Bildung eines neuen Unternehmens investieren, das die PEM Fuel Cell Power Plants in Europa herstellen, verkaufen und vertreiben wird. Die Investition in dieses neue europäische Unternehmen besteht aus US$19 Mio. (C$26 Mio.) an Barkapital, das von GEC Alsthom für einen 51%-Anteil eingelegt wird, und aus US$18,25 Mio. (C$25 Mio.) für die Herstellungs- und Vermarktungsrechte in Europa durch Ballard Generation Systems gegen einen 49%-Anteil.

Die beschlossene Transaktion ist noch abhängig vom Abschluß formaler Vertragsabschlüsse und Gesetzeszustimmungen. Als Finanzberater des Unternehmens für diese Transaktion fungierten Goepel Shields & Partners Inc. aus Vancouver.

Ballard Generation Systems wurde als Joint Venture-Unternehmen von Ballard Power Systems und GPU International Inc. (New Jersey) im Dezember 1996 gegründet. Bei Abschluß der Investition durch GEC Alsthom werden Ballard Power Systems 63,8% der Ballard Generation Systems besitzen, GEC Alsthom 21,4% und GPU International 14,8%.

Die Entwicklung des 250kW Fuel Cell Stationary Power Plant wurde zusätzlich unterstützt durch die Technology Partnerships Canada durch eine Einlage in Höhe von C$30 Mio., die über Lizenzerträge rückzahlbar ist. Die Unterstützung der Regierung in der Technologie-Entwicklung hat Ballard Generation Systems dabei geholfen, einen weltweit führenden Herstellungspartner für die erfolgreiche Kommerzialisierung der 250kW Fuel Cell Stationary Power Plants zu gewinnen und damit Kanada als einen weiteren globalen Mitspieler auf dem Markt für Stationary Fuel Cell Power Plants zu etablieren.

"Die Fuel Cell Stationary Power Plants von Ballard zielen auf die Energiemärkte, die sich als Ergebnis der Deregulierung der weltweiten Industrie für elektrische Energie nun herausbilden," sagte Scott Weiner, Präsident von Ballard Generation Systems. "Diese Investition von GEC Alsthom gibt uns wichtiges Fachwissen über Herstellung und Marketing, das Ballard Generation Systems bei dem Übergang von einem reinen Entwicklungsunternehmen zu einem Hersteller der Stationary Power Plants zur Seite stehen wird."

"Die Partnerschaft mit Ballard Generation Systems paßt gut zu unserem Kernbereich Energietransmission und -vertrieb und wird uns zu starkem Wachstum auf dem schnell wachsenden Markt für Energieversorgung führen," sagte Robert Mahler, Managing Director der T&D bei GEC Alsthom. "Die Kombination der Erfahrung in PEM Fuel Cell Stationary Power Plants von Ballard Generation Systems und der Erfahrung in Herstellung und Marketing bei GEC Alsthom wird zu erfolgreichen Produkten für den wachsenden und sich entfaltenden weltweiten Energiemarkt führen."

"Die Strategie von Ballard, zielgerichtete Partnerschaften mit weltführenden Unternehmen wie etwa GEC Alsthom zu bilden, beschleunigt die frühe Marktakzeptanz unserer Produkte," sagte Firoz Rasul, Präsident und CEO der Ballard Power Systems. "Diese Investition erweitert die Möglichkeiten des Unternehmens Ballard Generation Systems, das wir im letzten Jahr mit GPU International gegründet haben, und folgt auf unsere erfolgreiche Etablierung einer Zusammenarbeit mit Daimler-Benz und der Ford Motor Company, die dazu führen soll, die Fuel Cell Engines von Ballard für Transportanwendungen auf dem Markt einzuführen."

GEC Alsthom ist eine Marktführer in Design, Herstellung, Lieferung und Installation von Equipment, Systemen und Komplettlösungen für die Bereiche Energiegewinnung und -bereitstellung sowie für den Bereich Schienentransport. Das Unternehmen ist international sehr gut vertreten und beschäftigt insgesamt 94.000 Mitarbeiter in 60 Ländern. GEC Alsthom hatte 1996/97 Einkünfte in Höhe von etwa US$11,3 Mrd., mehr als 40% davon wurden außerhalb Europas erwirtschaftet.

Ballard Power Systems ist Weltführer in der Entwicklung der Proton Exchange Membrane Fuel Cell Power-Systeme. Im Zentrum der Produkte des Unternehmens steht die Ballard Fuel Cell, ein vom Unternehmen entwickelter Motor ohne Emissionen, der Gas, Methanol, Benzin oder Benzol ohne Verbrennung in Elektrizität verwandelt. Ballard arbeitet zusammen mit führenden internationalen Unternehmen wie etwa Daimler-Benz, Ford, General Motors, Chrysler, Nissan, Hitachi, Honda, Volkswagen, Volvo, GPU International und GEC Alsthom, um emissionslose Motoren für Fahrzeuge und sauberen Energieanlagen zu entwickeln.

Diese Presseerklärung enthält vorausschauende Annahmen, die die derzeitigen Erwartungen von Ballard Power Systems widerspiegeln und gemäß der Safe Harbor-Bestimmungen des US Private Securities Litigation-Reformgesetzes von 1995 formuliert sind. Investoren werden darauf aufmerksam gemacht, daß alle vorausschauenden Annahmen Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, zu denen unter anderem Verzögerungen der Produktentwicklung, eine veränderte Umweltgesetzgebung, die Fähigkeit, Geschäftspartner zu gewinnen und zu halten, zukünftige Höhen der Regierungsunterstützung, der Wettbewerb mit anderen Herstellern von Fuel Cells, Wettbewerb durch andere fortschrittliche Energietechnologien, Wettbewerb mit existierenden Technologien, die wachsenden Märkte für Elektrizitätsgewinnung und Antriebsenergien für Transportfahrzeuge sowie die Fähigkeiten, das benötigte Kapital für Produktentwicklung, Betriebsführung und Marketing bereitszustellen, gehören. Investoren werden aufgefordert, den entsprechenden Teil über Management und Analyse im Jahresbericht 1996 von Ballard mit dem Titel "Betriebsergebnisse, Kapitalbedürfnisse und Risiken" (Seite 25-28) für eine ausführlichere Darstellung der Faktoren, die die zukünftige wirtschaftliche Leistung von Ballard beeinflussen können, zu Rate zu ziehen.

Die Stammaktien von Ballard werden an der Börse von Toronto unter dem Handelssymbol BLD und in dem nationalen Handelssystem Nasdaq unter dem Symbol BLDPF gehandelt.

ots-Originaltext: Ballard Power Systems Inc.
Im Internet recherchierbar unter: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Investoren: Paul Lancaster, Ballard Power Systems Inc.,
Tel. +1 604-454-0900, Fax +1 604-412-4700, oder Michael A. Lundy von Lundy Associates, Inc., Tel. +1 973-660-1100, Fax +1 973-660-1104; Medien: Debby Roman, Ballard Power Systems Inc.,
Tel. +1 604-412-4740, Fax +1 604-412-3131 oder debrom@ballard.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05